Zoom
Foto: Bosch

Bosch arbeitet an Software-Updates für Autos

Über die Cloud auf dem neuesten Stand

Das Auto per Fingertipp auf dem Smartphone zum neuesten Software-Stand verhelfen? Daran arbeitet aktuell das Technologieunternehmen Bosch.

2015 waren rund 15 Prozent der Werkstattaufenthalte von Autos in der USA auf Probleme mit der Software zurückzuführen. Um den Aufwand für Nutzer und Werkstätten zu verringern und Fahrzeuge immer auf dem neuesten Stand halten zu können, entwickelt Bosch aktuell eine Lösung für "Over the air"-Software-Updates.

Autos sollen dann über das Smartphone, eine Cloud oder das Infotainment-System bequem einen neuen Software-Stand erhalten. Dazu arbeitet das Technologieunternehmen an passenden Steuergeräten, der Kommunikationsinfrastruktur in den Autos, modernen Verschlüsselungstechnologien und einer "Internet der Dinge"-Cloud. Künftig sollen die vereinfachten Software-Updates dann nicht nur die Aktualität der Fahrzeuge gewährleisten sondern auch die Zahl der Werkstattbesuche verringern. Aktuell arbeitet beispielsweise Tesla bereits mit automatischen Updates, die sich nachts oder beim Parken installieren.

Autor

Datum

9. September 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres