Rolls-Royce plant Elektro-Antriebe

Ab 2040 ohne Benziner

Rolls-Royce Dawn Foto: Rolls-Royce

Heute setzt Rolls-Royce noch flächendeckend auf Zwölfzylinder-Benziner. Künftig könnte sich das ändern: Ab 2040 wollen die Briten nur noch Elektro-Autos bauen.

Ab dem Jahr 2040 werden die Modelle des Luxusauto-Herstellers Rolls-Royce ausschließlich elektrisch angetrieben. CEO Torsten Müller-Otvos kündigte die langfristige im Interview mit der Wirtschaftszeitung "Financial Times" an. Damit reagiert die Marke auf die Entscheidungen mehrerer Länder wie Frankreich und Großbritannien, ab diesem Zeitpunkt keine neuen Verbrenner mehr zulassen zu wollen. Auch für den Hersteller wichtige Märkte wie die USA, China oder diverse Golfstaaten denken über eine solche Regelung nach. Der erste vollelektrische Rolls-Royce soll allerdings erst in etwa zehn Jahren serienreif sein. Nach Aussage ihres Chefs will die Traditionsmarke so lange wie möglich am prestigeträchtigen Zwölfzylinder festhalten.

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto Titel 01 2020
01/2020 29. November 2019 Inhalt zeigen
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Ionity Ionity zieht Preise an Teurer Strom an Autobahnen VW ID.3 2020 Elektroautos in Deutschland 2020 Preise, Reichweite, Verbrauch E-Autos
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.