Gelly GX7 2018 Zoom
Foto: Matthias Knödler/SP-X

Chinas Autohersteller

Es geht nur langsam voran

Der chinesische Automarkt bleibt in der Hand der Joint-Ventures. Doch der Marktanteil der unabhängigen Marken wächst.

Die Dominanz westlicher Autohersteller in China schwindet nur langsam. Im ersten Quartal 2018 stieg der Marktanteil der unabhängigen einheimischen Marken um einen Punkt auf 37 Prozent. Stärkster chinesischer Hersteller war der Beratungsagentur Inovev zufolge Volvo-Mutter Geely mit 400.000 verkauften Pkw. Sollte der Konzern sein Tempo für den Rest des Jahres beibehalten, stünde ein Gesamtabsatz von 1,6 Millionen Fahrzeugen in der Bilanz – Rekordwert für einen chinesischen Hersteller. An zweiter Stelle folgt im ersten Quartal der frühere Marktführer Changan mit 300.000 Fahrzeugen, der dritte Platz geht an Great Wall mit 223.500 Einheiten.

In Westeuropa ist keiner der drei Hersteller mit einer eigenen Marke vertreten. Auch im internationalen Vergleich der Autohersteller sind die Chinesen weiterhin nur auf den hinteren Plätzen gelistet. Selbst wenn man die gemeinsam mit westlichen Unternehmen gebauten Joint-Venture-Fahrzeuge hinzuzählt, landen mit Geely (Rang 13) und Changan (Rang 15) lediglich zwei chinesische Unternehmen unter den Top 20.

Autor

Datum

30. Mai 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres