Corona stoppt Produktion

360.000 nicht gebaute Autos

Foto: Audi

Der Coronavirus hat die Bänder in Europas Autowerken gestoppt. Bereits jetzt wurden Hunderttausende Fahrzeuge nicht gebaut.

Die deutsche Autobranche ist innerhalb der EU am stärksten von der Coronakrise betroffen. Wegen des nun rund 18 Arbeitstage währenden Produktionsstopps bei allen großen Herstellern wurden hierzulande 359.287 Fahrzeuge weniger gebaut als eigentlich vorgesehen, hat der Branchenverband ACEA errechnet. Damit liegt Deutschland klar vor Spanien mit 237.806 Fehl-Fahrzeugen. Dort fehlten zum Zeitpunkt der Berechnung bereits 19 Arbeitstage. Auf dem dritten Platz liegt Frankreich mit 113.200 nicht gebauten Kfz in 15 Arbeitstagen. Im besonders stark von der Coronakrise betroffenen Italien klafft nach 21 Nicht-Arbeitstagen eine Lücke von 78.434 Fahrzeugen.

Auch hinsichtlich der von der Krise betroffenen Beschäftigten liegt Deutschland europaweit an der Spitze. Die ACEA rechnet mit insgesamt 568.518 Arbeitnehmern bei den Herstellern ohne Zulieferer. In der EU und dem Vereinigten Königreich sind insgesamt 1,1 Millionen Beschäftigte betroffen, die Zahl der fehlenden Fahrzeuge liegt bei 1,2 Millionen.

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto 04_05_2020_Titel
04-05/2020 22. Mai 2020 Inhalt zeigen
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Studie zu Roboter-Lkw Chance und Risiko Finanzierung Leasing VW-Marken Job weg, Raten stunden
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.