Zoom
Foto: Daimler

Daimler Freightliner eCascadia und eM2

Zwei neue E-Lkw für den US-Langstreckenverkehr

In den USA müssen Güterverkehrs-Lkw besonders große Distanzen überwinden. Das sollen künftig auch E-Laster schaffen – die von Daimler in einer kleinen Flotte bereits ab 2018.

Daimler Trucks hat in den USA zwei Elektro-Lkw vorgestellt, die noch in diesem Jahr als Innovationsflotte auf die Straße kommen sollen: Der Freightliner eCascadia ist ein schwerer Elektro-Lkw für den Fernverkehr (mehr als 15 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht). Das mittelschwere Segment (9 bis 12 Tonnen) deckt der Freightliner eM2 106 ab. Noch 2018 soll eine Innovationsflotte von rund 30 Elektro-Lkw an erste Kunden in den USA übergeben werden, die Serienproduktion ist ab 2012 geplant.

Beim eCascadia surren 730 PS unter der für US-Trucks charakteristischen langen Haube. Die Batterien liefern mit 550 kWh genug Energie für eine Reichweite bis zu 400 Kilometer (250 Meilen) und lassen sich innerhalb von 90 Minuten auf rund 80 Prozent aufladen – um weitere 320 Kilometer (200 Meilen) zurückzulegen. Im lokalen Verteilerverkehr kommt der eM2 106 auf der so genannten "letzten Meile“"zum Einsatz. Die Batterien stellen 325 kWh für bis zu 480 PS bereit, die Reichweite beträgt rund 370 Kilometer (230 Meilen).

Das Mercedes-Pendant zum Cascadia, der Actros, ist in Deutschland ebenfalls bereits als elektrischer Prototyp bei Speditionen im Einsatz. Die Stuttgarter haben angekündigt, ab 2021 größere E-Lkw auf Basis des Actros mit 18 und 25 Tonnen Gesamtgewicht auf den Markt zu bringen. Unter anderem in Europa bereits auf dem Markt ist der vollelektrische Leicht-Lkw eCanter der Daimler-Tochter Fuso. Künftig fasst Daimler Trucks das weltweite Knowhow für elektrische Antriebe in Nutzfahrzeugen im neuen Bereich E-Mobility Group (EMG) zusammen.

In den kommenden Jahren wird die Nutzfahrzeug-Branche weiter elektrifiziert: Volvo Trucks will den 16-Tonner FL Electric ab 2019 in Serie produzieren, MAN hat für 2021 einen elektrischen Schwerlast-Lkw angekündigt und E-Autobauer Tesla will in den kommenden Jahren den "Semi"-Truck bauen. Das deutsche Bundesverkehrsministerium hat jüngst angekündigt, die Anschaffung eines elektrischen Lkw mit bis zu 40.000 Euro zu fördern. Außerdem sind die stromernden Brummis ab 2019 von der Lkw-Maut befreit.

Autor

Datum

12. Juni 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres