Zoom
Foto: SP-X

DAT Diesel-Barometer

Kaum Gewinn mit Dieselfahrzeugen

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat das aktuelle Diesel-Barometer zum Monat November veröffentlicht. Alternative Antriebe scheinen für Kunden immer interessanter zu werden.

Immer mehr Autokäufer interessieren sich für alternative Antriebe fernab von Dieseln oder Benzinern, das zeigt das aktuelle Diesel-Barometer der Deutschen Automobil Treuhand (DAT). Zumindest berichtet gut die Hälfte der befragten Händler von einem gestiegenen Interesse seitens der Kunden. Aber: In der Realität entfallen auch nach einem weiteren Monat mit Diskussionen um Diesel-Fahrverbote lediglich zwei bis drei Prozent aller Zulassungen auf Hybride oder Elektroautos.

Weiterhin beliebt ist der Ottomotor, der zwölf Prozent mehr Neuwagen antreibt als im Vorjahreszeitraum. Diesel-Neuzulassungen sanken um den gleichen Wert. Bei den Gebrauchten sind Benziner mit minus 1 Prozent stabil, Diesel noch 3 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Auswirkungen haben die schwerer an den Mann zu bringenden Diesel vor allem auf die Geschäftsbücher der Händler: 84 Prozent von ihnen verkaufen gebrauchte Diesel mit höheren Abschlägen als bisher. Auf der anderen Seite kletterten die Preise für gebrauchte Benziner auf ein Rekordhoch. Im Schnitt sind dreijährige Otto-Fahrzeuge noch rund 57 Prozent vom damaligen Listenneupreis wert.

Autor

Datum

5. Dezember 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres