Autonome Testflotte ab 2018

Die Post entwickelt autonome Streetscooter

Autonom auf die „letzte Meile”: Deutsche Post DHL Group stattet Lieferfahrzeuge mit künstlicher Intelligenz von ZF und NVIDIA aus Foto: DPDHL

Ab 2018 wird DHL einige ihrer elektrischen Lieferfahrzeuge von Streetscooter mit autonomen Fahrfunktionen ausrüsten. Mit Kamera, Lidar- und Radarsensoren sollen sie die Paketlieferung unterstützen.

Die Deutsche Post setzt bei DHL derzeit 3400 Elektrofahrzeuge vom selbst entwickelten Streetscooter ein. Ab nächstem Jahr will DHL eine Testflotte mit zusätzlicher Sensorik ausrüsten, um autonome Fahrfunktionen zu ermöglichen.

Die Testflotte wird mit der Steuerbox ZF Pro Al ausgerüstet, die ZF gemeinsam mit dem Chiphersteller Nvidia entwickelt hat. Sie soll den Einsatz von künstlicher Intelligenz im Auto möglich machen.

Dazu sollen die Lieferfahrzeuge mit sechs Kameras, zwei Lidar- sowie einem Radarsensor ausgerüstet werden. Diese Informationen werden in der vorgenannten Steuerbox verarbeitet und ermöglichen dem Fahrzeug später, seine unmittelbare Umgebung zu erkennen.

Um die Entwicklung der intelligenten Streetscooter möglich zu machen, hat die Post bereits ein Rechenzentrum mit einem Supercomputing-Chip von Nvidia ausgerüstet, um dessen künstliches neuronales Netz zu trainieren. Im Laufe der Fahrzeugentwicklung werden die Ergebnisse auf die Fahrzeug-Steuerboxen übertragen.

Neues Heft
firmenauto 10 2019 Titel
10/2019 13. September 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Opel Corsa-e 2019 Akku-Produktion Elektroautos Kobalt-Bedarf steigt rasant Mit der EC-Karte zahlen Strom bezahlen leicht gemacht
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.