Digitaler Fahrtenschreiber Weniger Widerstand als erwartet

Blackbox 2023 Foto: VDO

Ab 2024 müssen alle Neuwagen in der EU mit einer Black-Box ausgestattet sein. Doch nicht alle Autofahrer halten das für eine gute Idee.

Die Blackbox-Pflicht für Neuwagen stößt bei Deutschlands Autofahrern nur auf relativ wenig Skepsis. Rund 62 Prozent begrüßen den obligatorischen Einbau des Fahrtenschreibers, wie eine Umfrage des Online-Portals "Leasingmarkt.de" ergeben hat. Lediglich 34 Prozent lehnen die EU-Regelung ab. Die Befürworter versprechen sich von den Speichergeräten mehr Verkehrssicherheit sowie eine eindeutigere Beweislage vor Gericht. Die Gegner führen Datenschutz-Bedenken an und befürchten höhere Fahrzeugpreise.

Lesen Sie auch Volvo 2022 Kampf um Datenhoheit im Auto Verbraucherzentrale schlägt Wächterstelle vor

Daten für Behörden und Forschung

Der verpflichtende Einbau der zuvor vor allem aus dem Flugzeug bekannten Blackbox gilt seit Mitte 2022 für neue Pkw-Typen. 2024 müssen alle Neuwagen in der EU mit dem Fahrtenschreiber ausgestattet sein. Die Geräte speichern bei einem Unfall die unmittelbar zuvor angefallenen Fahrdaten. Zudem schicken sie sie anonymisiert an Behörden weiter, die sie unter anderem für Verkehrsmanagement und Forschung verfügbar machen sollen.

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

fa 08 2022 Titel
08/2022 25. November 2022 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel CO2-Bilanz von E-Autos Rucksack ist nach 60.000 Kilometern weg Porsche 911 GTS 2021 Finanzierung Firmenwagen Leasing wird teurer
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.