Doppelt so viele Schnellladestationen wie 2017

Es geht schnell voran

BMW, 740e, iPerformance, 2017,Plug-in, Hybrid, Ladesäule, Car2go, laden Foto: Thomas Küppers

Dienstwagenfahrer von Elektroautos sind auch auf eine flächendeckende Ladeinfrastruktur angewiesen. Nach Zahlen der Bundesnetzagentur geht der Ausbau voran, wenn auch nicht überall gleich schnell.

Innerhalb von rund anderthalb Jahren hat sich die Zahl der öffentlich zugänglichen Schnelllade-Möglichkeiten für Elektrofahrzeuge in Deutschland mehr als verdoppelt: 1.612 Ladepunkte mit mehr als 22 Kilowatt Leistung gibt es laut Bundesnetzagentur. Im Januar 2017 waren es 651. Bei der Behörde sind darüber hinaus 10.490 Normalladepunkte (bis 22 kW) gemeldet (Januar 2017: 5.317). Seit März 2016 müssen Betreiber ihre E-Tankstellen der Bundesnetzagentur melden.

Die mit Abstand meisten Schnellladesäulen sind in Baden-Württemberg (321) und Bayern (277) montiert, hier sind auch die meisten Normalladepunkte zu finden (1.288 bzw. 2.282). Es folgen Niedersachsen (181/893), Nordrhein-Westfalen (174/1.880) und Hessen (120/881). Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage hervor. In Bremen (8/70), im Saarland (8/15) und in Brandenburg (20/139) sind die im Bundesländervergleich wenigsten Säulen aufgestellt.

Neues Heft
FA 11 2018 Titel
11/2018 19. Oktober 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Toyota Concept Richtig nachladen Ladestrategie spart Geld Verteilerkasten als Ladepunkt Telekom bietet Ladestrom
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.