E-Auto im Mehrfamilienhaus

Kein Anspruch auf Ladeanschluss

Foto: RWE

Wer in der Tiefgarage sein E-Auto laden will, sollte das vorher mit den Nachbarn absprechen.

Arbeitgeber können Mitarbeiter finanziell unterstützen, wenn die zuhause eine Wallbox für ihren elektrischen Firmenwagen einrichten wollen. Allerdings sollten sie vorher auch immer das o.k. ihrer Mitbewohner einholen. Zumindest, wenn sie im Mehrfamilienhaus wohnen.

Die Montage einer Steckdose mit Verkabelung im Bereich des gemeinschaftlichen Eigentums stellt nämlich eine bauliche Änderung dar, die grundsätzlich der Zustimmung sämtlicher Eigentümer bedarf. Darauf hat der einzelne jedoch keinen Rechtsanspruch, weil ein solcher Elektroanschluss nicht zum Mindeststandard einer Wohnung gehört (LG München, Az.: 36 S 2041/15 WEG).

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Regeln für Radarfallen Blitzerfoto muss eindeutig sein Linienbusse an Haltestellen So verhalten sich Autofahrer richtig
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.