Erneuerbare Energien Mobilität

Stagnation auf Straße und Schiene

Foto: UFOP

Der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch wächst. Auf der Straße gibt es hingegen wenig Fortschritt.

Der Anteil der Erneuerbaren am Energieverbrauch im Verkehr stagniert. 2019 erreichte er nach neuen Angaben des Umweltbundesamtes (UBA) mit 5,6 Prozent den Wert des Vorjahres. Zwar wurde etwas mehr erneuerbare Energie produziert, gleichzeitig stieg aber auch der gesamte Energieverbrauch. Der Verkehr ist für gut ein Viertel des Gesamtenergieverbrauchs verantwortlich. Neben Fahrstrom für den Schienenverkehr fließen in die Statistik auch Bio-Kraftstoffe in flüssiger und gasförmiger Form ein.

Insgesamt kamen die erneuerbaren Energien 2019 auf einen Anteil von 17,1 Prozent am Bruttoendenergieverbrauch. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung um 0,6 Prozentpunkte. Der Zuwachs geht vor allem auf das Konto der Stromerzeugung, wo der Anteil der Erneuerbaren auf den Rekordwert von 42,1 Prozent kletterte. Damit ist laut UBA das 18-Prozent-Ziel in Sichtweite, das Deutschland nach der EU-Erneuerbare-Energien-Richtlinie bis 2020 erreichen muss.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto 03 Titel
03/2020 27. März 2020 Inhalt zeigen
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Beliebte Artikel Was tun wenn der Flug ausfällt? Fluggastportale im Vergleich Drive Now und Car2Go sind jetzt Share Now Aus zwei mach eins
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.