EU-Nutzfahrzeugmarkt

Transporter starten schwach

Foto: Peugeot

Nutzfahrzeuge sind in Europa aktuell wenig gefragt. Im Januar schrumpfte der Markt zweistellig.

Europas Nutzfahrzeugmarkt startet schwach ins neue Jahr. Die Zahl der Neuzulassungen von Transportern, Lkw und Bussen sank im Januar in der EU um 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 153.114 Einheiten. Deutliche Rückgänge gab es dem Branchenverband ACEA zufolge vor allem in Osteuropa, aber auch auf großen Märkten wie Spanien (minus 19,3 Prozent), Frankreich (minus 9,1 Prozent) und Deutschland (minus 7,6 Prozent).

Im Transporter-Segment sank die Nachfrage innerhalb der EU um 10,2 Prozent auf 125.927 Einheiten. Die großen Lkw ab 16 Tonnen verbuchten ein Minus von 21,7 Prozent auf 19.611 Neuzulassungen, bei den kleineren Modellen stand ein Rückgang um 19,2 Prozent auf 23.899 Einheiten in der Bilanz. Einzig bei den Bussen gab es ein Plus: 3.288 Fahrzeuge übertrafen das Vorjahresniveau um 4,9 Prozent.

Preise, Daten, Fotos aller Elektro-Transporter
E-Transporter 2020: Die große Übersicht
Neues Heft
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto 03 Titel
03/2020 27. März 2020 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Nissan Navara Mehr Ausstattung Opel-Transporter Design und Technik im Paket
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.