Fahrbericht Jeep Compass

Kurs Richtung Flotte

Jeep Compass 2017 Foto: Jeep 14 Bilder

Mit dem neuen Compass will Geländewagen-Kultmarke Jeep endlich auch im kompakten SUV-Segment gegen Tiguan & Co. punkten.

Kennen Sie den Jeep Compass? Nein? Woher auch? Keine 500 Zulassungen zählte das Kraftfahrt-Bundesamt 2016 von dem US-Kompakt-SUV auf deutschen Straßen. Im Jahr davor sogar noch weniger. Und 80 Prozent davon waren gewerblich zugelassen, was verdächtig nach Vorführwagen aussieht. Kein Zweifel, im lukrativsten Markt der SUV-Ära sind Tiguan & Co dem Namenspatron aller Geländewagen einfach davongefahren. Mit der Neuauflage will Fiat-Chrysler jetzt wieder Boden gut machen. Der Italo-Amerikaner setzt dabei auf traditionelle Tugenden, zeitgemäße Technologien und Business-Programme.

Designmerkmale vom Grand Cherokee

Im Gegensatz zum unscheinbaren Vorgänger ist die dritte Compass-Generation schon auf den ersten Blick als echter Jeep mit Anleihen beim großen Bruder Grand Cherokee zu erkennen. Deutlich zu sehen an der massigen Front des 4,39 Meter langen Kompakt-SUV mit den sieben Kühlergrill-Streben. Die Seitenansicht mit kurzen Überhängen und fast rechteckigen Radausschnitten erinnert hingegen an den kleineren Renegade, der auch als technische Plattform dient. Das Heck mit der C-Säule in Form einer Hai-Finne wirkt kompakt und geschlossen. Die Offroad-Version Trailhawk trägt dazu noch einen Stoßfänger mit größerem Böschungswinkel, Unterfahrschutz sowie eine schwarze Kontrastfolie auf der Motorhaube. 2,64 Meter Radstand schaffen ordentlich Platz, auch für die Knie in der zweiten Reihe sowie für 438 bis maximal 1.251 Liter Kofferraum.

Jeep Compass Foto: Jeep
Eckig und kantig: Auch innen ist der Compass ein echter Jeep.

Beim Interieur ist der Einfluss der Italiener zu sehen und zu spüren. Statt billigem US-Material greifen die Hände schon in der Basisausstattung Sport (ab 20.924, 37 Euro) nach Lederlenkrad und –Schalthebel, ist das Hartplastik auf Konsolen und Armaturenträger besser verarbeitet und macht das Cockpit einen aufgeräumten und soliden Eindruck. Zwischen den analogen Instrumenten sitzt ein 3,5 Zoll großes Display für die Anzeigen des Bordcomputers. In die Armaturentafel ist ein fünf Zoll großer Touchscreen des U-Connect-Infotainment-Systems integriert. Klimaanlage, Tempomat, elektrische Parkbremse sowie ein Spurhalteassistent und Kollisionswarner sind ebenfalls schon ab Werk montiert. In den Top-Ausstattungen (ab 24.789 Euro netto) wachsen die Bildschirme auf jeweils sieben Zoll an und lassen sich dann auch mit Android- und Apple-Smartphones koppeln. Eine 2-Zonen-Klimaautomatik, beheizbare Sitze und Lenkrad, elektrische Heckklappe sowie ein Abstandstempomat gehören hier ebenso dazu. Optional (1.420 Euro) ist ein 8,4-Zoll-Touchscreen inklusive Navigations- und 560-Watt-Sound-System zu haben.

Motoren und Technik stammen vom Renegade

So wie sich der neue Compass die Technik mit dem kleinen Bruder Renegade teilt, übernimmt er auch dessen Motoren. Einstieg ist der bekannte 1,4-Liter-MultiAir-Benziner mit 140 PS, den es in einer zweiten Version mit 170 PS gibt. Die Diesel starten mit dem 120 PS starken 1,6-Liter-MultiJet, den es genau wie den Basisbenziner nur mit Frontantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe gibt. Darüber rangiert der Zweiliter-Diesel, wahlweise mit 140 oder 170 PS, der beim Start mit rauem Dieseldröhnen überrascht, mit zunehmender Kilometerzahl aber durch Laufkultur und kräftigen Durchzug überzeugt. Der Normverbrauch von 5,2 bis 5,7 Liter (138 – 148 g/km CO2) lässt das letzte Stirnrunzeln verschwinden. Ebenso wie der stärkere Benziner sind die Zweiliter-Selbstzünder immer mit Allradantrieb unterwegs. Auch ein Neungang-Automatikgetriebe gehört in den Topmotorisierungen stets zur Serie. Allein der 140-PS-Diesel ist auch mit dem Sechsgang-Schalter zu haben.

Jeep Compass Foto: Jeep
Silber mag die beliebteste Autofarbe in Deutrschland sein. Aber dem Compass stehen kräftige Farben am besten.

Worauf man aber gern verzichtet, wenn man die schnell und präzise arbeitende ZF-Automatik erlebt hat. Auch Fahrwerk und Lenkung verhalten sich auffallend europäisch, soll heißen: Gekonnt austarierte Dämpfer und eine präzise Spurführung bescheren viel Fahrkomfort auf und abseits der Straße. Dafür sorgt nicht zuletzt der Allradantrieb, der den Kompakt-SUV mit den wählbaren Fahrprogrammen "Snow", "Sand" und "Mud" bei Schnee, Sand oder Schlamm auf Kurs hält. Zum echten Jeep wird der Compass jedoch erst in der Trailhawk-Variante, die in der weiteren Einstellung "Rock" mit einer Art Geländeuntersetzung und etwas mehr Bodenfreiheit im Kriechtempo über Felsen klettert.

Jeep Compass Foto: Jeep
Geländetauglichkeit ist Pflicht.

Neues Terrain erkunden soll der neue Jeep nun auch im Flottengeschäft, in dem inzwischen mehr als die Hälfte aller kompakten SUV zugelassen werden und "wo wir bislang nicht präsent waren", so Carlo Melloni aus der FCA Fleet & Business Konzernzentrale, der für den neuen Compass vor allem die User-Chooser gewinnen will. Neben einer Business Edition und speziellen Leasings-Angeboten soll ein exklusiver "Drivers Club" locken, in dem Dienstwagenkunden mit einem jährlichen Event, Eintrittskarten oder Gutscheinen belohnt werden. In Italien ist das Programm bereits erfolgreich angelaufen, berichtet Melloni, "obwohl es nur über LinkedIn und Mund-zu-Mund-Propaganda kommuniziert wurde". In Deutschland soll es damit im September losgehen.

Betriebskosten
Jeep Compass 2.0 Multijet Jeep Compass 2.0 Multijet Jeep Compass 1.6 Multijet Jeep Compass 1.4 Multiair Jeep Compass 1.4 Multiair
Basisdaten
Ausstattungsversion Longitude Limited Sport Sport Limited
Grundpreis ohne MwSt. 26.218 Euro 31.260 Euro 21.933 Euro 20.924 Euro 29.412 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 4.176 Euro 4.979 Euro 3.493 Euro 3.333 Euro 4.685 Euro
Gebundenes Kapital 19.828 Euro 23.155 Euro 16.683 Euro 15.797 Euro 21.589 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 1.666 Euro 1.945 Euro 1.401 Euro 1.327 Euro 1.813 Euro
Abschreibung 3.557 Euro 4.424 Euro 2.950 Euro 2.898 Euro 4.278 Euro
Kfz-Steuer 234 Euro 296 Euro 196 Euro 124 Euro 158 Euro
Typklasse HP/TK/VK 15/22/22 15/22/22 15/22/22 15/22/22 15/22/22
Haftpflichtversicherung * 1.748 Euro 1.748 Euro 1.748 Euro 1.748 Euro 1.748 Euro
Kaskoversicherung * 1.913 Euro 1.913 Euro 1.913 Euro 1.913 Euro 1.913 Euro
Unterstellung/Garage 559 Euro 559 Euro 559 Euro 559 Euro 559 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 9.677 Euro 10.885 Euro 8.767 Euro 8.569 Euro 10.469 Euro
Summe feste Kosten/km 48,4 ct 54,4 ct 43,8 ct 42,8 ct 52,3 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 6,3 ct 6,6 ct 6,0 ct 10,5 ct 11,3 ct
Reifen 2,2 ct 2,2 ct 2,2 ct 2,2 ct 2,2 ct
Wartung und Reparatur 11,3 ct 11,9 ct 10,7 ct 11,0 ct 11,8 ct
Summe variable Kosten/km 19,9 ct 20,7 ct 18,9 ct 23,7 ct 25,4 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 68,2 ct 75,2 ct 62,7 ct 66,6 ct 77,7 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 6/2017 6/2017 6/2017 6/2017 6/2017
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Technische Daten
Jeep Compass 1.6 Multijet Jeep Compass 1.4 Multiair Jeep Compass 1.4 Multiair Jeep Compass 2.0 Multijet Jeep Compass 2.0 Multijet
Karosserie
Aufbau SUV SUV SUV SUV SUV
Motor/Antrieb
Kraftstoff Diesel Super Super Diesel Diesel
Anzahl Zylinder 4 4 4 4 4
Hubraum 1.598 cm³ 1.368 cm³ 1.368 cm³ 1.956 cm³ 1.956 cm³
Leistung 88 kW (120 PS) bei 3.750/min 125 kW (170 PS) bei 5.500/min 103 kW (140 PS) bei 5.000/min 103 kW (140 PS) bei 3.750/min 125 kW (170 PS) bei 3.750/min
Drehmoment 230 Nm bei 1.750/min
Getriebe manuell automatisch manuell manuell automatisch
Anzahl Gänge 6 9 6 6 9
Antrieb Vorderrad Allrad Vorderrad Allrad Allrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 21.933 Euro 29.412 Euro 20.924 Euro 26.218 Euro 31.260 Euro
Ausstattung Sport Limited Sport Longitude Limited
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.394 x 1.819 x 1.629 mm 4.394 x 1.819 x 1.644 mm 4.394 x 1.819 x 1.629 mm 4.394 x 1.819 x 1.644 mm 4.394 x 1.819 x 1.644 mm
Radstand 2.636 mm 2.636 mm 2.636 mm 2.636 mm 2.636 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.505 kg 1.615 kg 1.505 kg 1.615 kg 1.615 kg
Zuladung 491 kg 472 kg 411 kg 517 kg 517 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.996 kg 2.087 kg 1.916 kg 2.132 kg 2.132 kg
Reifengröße vorne 215/65 R 16 225/55 R 18 215/65 R 16 225/60 R 17 225/55 R 18
Reifengröße hinten 215/65 R 16 225/55 R 18 215/65 R 16 225/60 R 17 225/55 R 18
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 10,7 s 9,3 s 9,8 s 10,1 s 10,1 s
Höchstgeschwindigkeit 196 km/h 204 km/h 192 km/h 196 km/h 196 km/h
VerbrauchHerstellerangabe 4,4 l/100 km 6,9 l/100 km 6,2 l/100 km 5,2 l/100 km 5,7 l/100 km
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 117 g/km 160 g/km 143 g/km 138 g/km 148 g/km
Effizienzklasse A D C B C
 
Slnr 105081 105080 105079 105082 105083
Neues Heft
firmenauto test drive 2022
test drive 2022 Teaser Spalte Weitere Infos und Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Alfa Romeo Tonale 2022 Alfa Romeo Tonale 2022 Test Der Hoffnungsträger Fiat e-Ulysse 2022 Fiat e-Ulysse (2022) Test Was der Strom-Kasten kann
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto Titel 03 2022
03/2022 29. April 2022 Inhalt zeigen