Fahrbericht Mazda 6

Mehr Komfort und Sicherheit für den Mazda 6

Mazda 6 Foto: Mazda 14 Bilder

Der 6er ist erst zwei Jahre auf dem Markt – und wird schon dezent überarbeitet. Wir sind die japanische Mittelklasse Probe gefahren.

Für Josef Schmid, Geschäftsführer von Mazda Deutschland, ist der 6er „unbestreitbar das Flaggschiff der Marke“, für Flottenbetreiber und Fahrer von Firmenwagen eine reizvolle Alternative  zu VW Passat, Ford Mondeo, Peugeot 508 oder Audi A4. Immerhin 18 Prozent aller 6er gingen im vergangenen Jahr an Gewerbekunden, wobei Schmid durchaus Luft nach oben sieht.

Das Potenzial dazu soll der Mazda 6 jetzt mit einer Modellüberarbeitung bekommen, nur zwei Jahre nach seinem Start. Die Konkurrenz schläft schließlich nicht: Passat, Mondeo und Mercedes C-Klasse wurden  vor kurzem komplett neu aufgelegt, der eben erst gründlich überarbeitete 508 ist im Flottenmarkt wieder erfolgreich unterwegs und der nächste A4 steht auch schon in den Startlöchern.

Mazda räumt das Cockpit auf

An der Optik haben die Designer von Mazda kaum etwas geändert. Wozu auch, der zum gleichen Preis als Kombi oder coupéhafter Viertürer angebotene 6er verbindet Eleganz und Sportlichkeit, ohne aufdringlich zu wirken. Im neuen Modelljahr fährt er lediglich mit einem noch etwas markanteren Kühlergrill vor. Die Modellpflege greift vielmehr unter dem Blech: Allradantrieb, neue Assistenzsysteme und ein aufgeräumtes Cockpit mit elektronischer Parkbremse bringen den Mazda 6 technisch wieder aufs Niveau der Konkurrenz. Dazu kommen neue Komfortfeatures wie beheizbare Rücksitze oder die Höhenverstellung des Beifahrersitzes.

Wobei sich der 6er mit Allradantrieb und ganz speziell in Kombination mit Diesel und Sechsgangautomatik in einer Nische bewegt, die wenige Hersteller in der Mittelklasse bedienen. Allerdings muss man bereit sein, dafür stolze 35.790 Euro netto auszugeben. Denn das ist der Nachteil: Allrad plus Diesel plus Automatik gibt es nur in der umfassend ausgestatteten, teuersten Version des 175 PS starken Diesels.

Neues Infotainment- und Bediensystem MZD Connect

Wer auf die komfortable Automatik verzichten kann und von Hand schaltet, bekommt den Allradantrieb schon ab 29.571 Euro, in Verbindung mit der kraftvollen 150-PS-Variante des 2,2-Liter-Diesels. Dann fährt der 6er Kombi in der vernünftigen, mittleren Ausstattungsversion Exclusive-Line vor. Samt neuem Infotainment- und Bediensystem MZD Connect, Lenkradfernbedienung, Controller in der Mittelkonsole und Digitalradio.

Alle Funktionen werden auf einem sieben Zoll großen Farbbildschirm oben auf der angenehm aufgeräumten Mittelkonsole angezeigt. Über ein angedocktes Smartphone lassen sich theoretisch auch Apps ins Auto bringen, doch außer der Musikplattform Aha und dem Internetradiodienst Stitcher kann Mazda bisher noch nichts vorweisen. Wenigstens lässt sich das System für nur 504 Euro zum vollwertigen Navigerät erweitern. Allerdings ist dessen Kartendarstellung nicht unbedingt besser als die des ebenfalls fest integrierten und von Tom Tom gelieferten Navisystems des Vorgängermodells. Doch MZD Connect lässt sich einfacher bedienen, kann gespeicherte Kontaktadressen direkt als Ziele übernehmen und zeigt gegen Aufpreis sogar Online-Verkehrsdaten an

Viele Assistenten nur für höhere Ausstattungslinien

Von den neuen Fahrhilfen wie dem aktiven Spurhalteassistent, dem Müdigkeitswarner oder dem Head-up Display profitieren nur Käufer der teuersten Ausstattungsversion Sports-Line, die es zudem nur für den 175-PS-Diesel (30.916 Euro) oder die beiden stärkeren Benziner (165 PS; 28.394 Euro sowie 192 PS; 30.831 Euro) gibt. Von der Ausparkhilfe oder dem bis 30 km/h aktiven Kollisionswarner samt Notbremsfunktion profitieren dagegen alle Käufer eines 6er ab mittlerer Ausstattungsversion.

Unser erster Fahreindruck: Die Modellpflege hat den bereits guten Mazda noch besser gemacht. Für Vielfahrer empfiehlt sich die sehr ausgewogene Kombination von 150 PS starkem Diesel und komfortabler Automatik in der mittleren Exklusive Ausstattung. Dank besserer Geräusch- und Vibrationsdämmung wurde der Mazda 6 nochmals leiser. Beste Voraussetzungen also, das Geschäft mit den Firmenkunden weiter voranzutreiben.

Technische Daten
Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 145 FWD Mazda 6 Kombi Skyactiv-D 150 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 192 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-D 175 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 165 FWD
Karosserie
Aufbau Kombi Kombi Kombi Kombi Kombi
Zahl der Sitzplätze 5 5 5 5 5
Motor/Antrieb
Kraftstoff Super Diesel Super Diesel Super
Anzahl Zylinder 4 4 4 4 4
Hubraum 1.998 cm³ 2.191 cm³ 2.488 cm³ 2.191 cm³ 1.998 cm³
Leistung 107 kW (145 PS) bei 6.000/min 110 kW (150 PS) bei 4.500/min 141 kW (192 PS) bei 5.700/min 129 kW (175 PS) bei 4.500/min 121 kW (165 PS) bei 6.000/min
Drehmoment 210 Nm bei 4.000/min 380 Nm bei 1.800/min 256 Nm bei 3.250/min 420 Nm bei 2.000/min 210 Nm bei 4.000/min
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 21.252 Euro 24.193 Euro 30.831 Euro 30.915 Euro 25.789 Euro
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.805 x 1.840 x 1.480 mm 4.805 x 1.840 x 1.480 mm 4.805 x 1.840 x 1.480 mm 4.805 x 1.840 x 1.480 mm 4.805 x 1.840 x 1.480 mm
Radstand 2.750 mm 2.750 mm 2.750 mm 2.750 mm 2.750 mm
Zuladung 600 kg 605 kg 600 kg 605 kg 610 kg
Fahrleistung und Verbrauch
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 131 g/km 110 g/km 150 g/km 119 g/km 139 g/km
Effizienzklasse B A+ C A C
 
Slnr 57461 57464 57463 57465 57462
Betriebskosten
Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 192 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-D 175 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 165 FWD Mazda 6 Kombi Skyactiv-D 150 FWD i-ELOOP Mazda 6 Kombi Skyactiv-G 145 FWD
Basisdaten
Grundpreis ohne MwSt. 30.831 Euro 30.915 Euro 25.789 Euro 24.193 Euro 21.252 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 4.911 Euro 4.924 Euro 4.108 Euro 3.853 Euro 3.385 Euro
Gebundenes Kapital 23.384 Euro 23.668 Euro 19.585 Euro 18.690 Euro 16.365 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 1.964 Euro 1.988 Euro 1.645 Euro 1.570 Euro 1.375 Euro
Abschreibung 4.122 Euro 4.013 Euro 3.450 Euro 3.087 Euro 2.768 Euro
Kfz-Steuer 160 Euro 261 Euro 128 Euro 239 Euro 80 Euro
Typklasse HP/TK/VK 15/22/26 17/23/25 15/22/26 17/23/25 15/22/26
Haftpflichtversicherung * 1.757 Euro 1.927 Euro 1.757 Euro 1.927 Euro 1.757 Euro
Kaskoversicherung * 2.638 Euro 2.414 Euro 2.638 Euro 2.414 Euro 2.638 Euro
Unterstellung/Garage 548 Euro 548 Euro 548 Euro 548 Euro 548 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 11.189 Euro 11.151 Euro 10.166 Euro 9.785 Euro 9.166 Euro
Summe feste Kosten/km 56,0 ct 55,8 ct 50,8 ct 48,9 ct 45,8 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 11,5 ct 6,7 ct 10,9 ct 6,6 ct 11,1 ct
Reifen 3,1 ct 3,1 ct 3,1 ct 3,1 ct 3,1 ct
Wartung und Reparatur 9,7 ct 9,7 ct 9,5 ct 9,6 ct 9,4 ct
Summe variable Kosten/km 24,2 ct 19,5 ct 23,5 ct 19,3 ct 23,6 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 80,2 ct 75,3 ct 74,4 ct 68,2 ct 69,4 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 3/2015 3/2015 3/2015 3/2015 3/2015
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Toyota Camry 2019 Fahrbericht Toyota Camry (2019) Toyotas Taxi-Trumpf Kia Ceed 2018 Kaufberatung Kia Ceed Daten und Kosten des Kompaktmodells
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen