Fahrbericht neuer BMW X5

Der Boss geht in die dritte Runde

BMW X5 Foto: BMW 10 Bilder

Mit neuem BMW-Gesicht und ein paar technischen Updates rollt im November die dritte Generation des X5 zu den Händlern - erstmals auch mit Vierzylinder-Diesel und Hinterradantrieb.

Sie gehören auch zu der Sorte Autofahrer, die ihrem Wagen einen Spitznamen verpasst? Den neuen X5 müssten Sie dann aber erst einmal umtaufen, der hat nämlich schon einen. "The Boss" nennt ihn BMW intern. Nicht nur weil er der Dienstälteste der X-Baureihe ist, sondern weil er auch seit seiner Einführung 1999 ordentlich Geld in die Kassen spült – erstaunlicherweise bis heute noch, trotz des bevorstehenden Generationswechsels.

Warum also etwas komplett Neues aus dem Hut zaubern, wenn doch aus Kundensicht alles passt. Die BMW-Designer sind bei den äußerlichen Korrekturen deshalb recht behutsam herangegangen. Was auf Anhieb auffällt, ist das neue BMW-Markengesicht: Die Hauptscheinwerfer (optional mit LED-Technik) docken jetzt wie beim neuen 4er direkt an der steiler aufgestellten Niere an.

Innenraum fühlt sich wertiger an

Im Innenraum bekommen X5-Kunden ebenfalls die neue BMW-Welt zu spüren. Ein bisschen mehr Leder hier, hochwertigere Details da. Und die dezenten Ambiente-Leuchtleisten setzen das aufgehübschte Cockpit auch bei Nacht besser in Szene – wer will auch in den bayrischen Farben blau-weiß.

Selbst traditionsbewusste Bayern werden sich aber vorrangig über das weiterentwickelte Infotainmentsystem freuen. Der X5 beherrscht nun das gesamte Register der BMW-Online-Welt und bringt Annehmlichkeiten wie einen Concierge-Service oder eine Diktierfunktion in die SUV-Dienstwagenwelt. Das hochauflösende und über zehn Zoll große Display steht künftig frei, weshalb die ganze Armatureneinheit flacher verläuft. Die Vorderleute genießen dadurch ein noch erhabeneres SUV-Sitzgefühl.

Mehr Platz auf der Rückbank

Bei den Abmessungen hat sich nicht viel getan. Der 4,89 Meter lange SUV gewinnt in der Länge drei Zentimeter, die er vor allem den hinteren Passagieren spendiert. Eng ging's hier beim Vorgänger aber auch schon nicht zu. Die hintere Rückbank lässt sich jetzt im Verhältnis 40:20:40 umklappen. Für den Fond bietet BMW neuerdings auch Komfortsitze an, dann können die Rückbänkler ihre Sitze acht Zentimeter in Längsrichtung verrücken und die Lehnen in der Neigung verstellen. Sind diese in Normalstellung bietet der X5 650 Liter Volumen, 30 mehr als zuvor. Liegen die Rückenlehnen flach, passen 1.870 Liter hinein (plus 120 Liter).

Mehr Elektronik hilft dem Fahrer

Ein paar technische Updates gab's auch: Der obere Teil der weiterhin zweigeteilten Heckklappe schwingt bei der dritten Generation serienmäßig elektrisch auf. Mit dem Stauassistenten gibt der X5 einen kleinen Vorgeschmack auf das teilautomatisierte Fahren. Zudem schraubt er sich jetzt komplett selbstständig in enge Parklücken – lenkt, dosiert das Gas und legt auch die Gänge alleine ein.

Im neuen X5 freut sich der Fahrer aber auch über jeden Meter, bei dem er den SUV selbst steuern darf. Drei Motorisierungen (xDrive 50i, xDrive 30d und M50d) stehen dafür zunächst bereit. Der bei Flotten beliebte Reihensechszylinder-Diesel im xDrive 30d schiebt mit nun 560 Nm (plus 20 Nm) in jeder Drehzahllage eifrig an, klingt dabei angenehm kernig und soll laut BMW mehr als einen Liter weniger verbrauchen. Neben der Gewichtsreduzierung um bis zu 90 Kilo und der verbesserten Aerodynamik trägt der erweiterte Eco-Modus zur Effizienzsteigerung bei – geht der Fahrer vom Gas, koppelt der X5 nun den kompletten Antriebsstrang ab und übt sich als Segler.

Luftfederung und Torque Vectoring fürs Fahrwerk

Wer das nötige Kleingeld für die adaptiven Dämpfer mitbringt, sollte den serienmäßigen Fahrerlebnisschalter aber auch mal in Comfort oder Sport probieren. Die optionale Luftfederung inklusive Niveauregelung an der Hinterachse (1.512 Euro) macht den X5 zum komfortablen Gleiter. Mit Torque Vectoring und Wankausgleich im Gepäck (2.773 Euro) pfeift er wiederum so schnittig um Kurven, dass einem das Wort SUV gar nicht mehr in den Sinn kommen würde.

Beides gibt’s natürlich auch in Kombination. BMW nennt das Paket dann Professional, verlangt aber auch stolze 4.285 Euro Euro dafür. Runter gehen die Bayern dafür mit dem Einstiegspreis – rund 3.000 Euro. Denn neu ins Programm rückt der 218 PS starke Vierzylinder-Diesel, der standardmäßig nur über die Hinterräder anschiebt und gerade einmal 5,6 Liter (149 g CO2/km) verbrauchen soll. Los geht’s hier ab 43.781 Euro netto.

Technische Daten
BMW X5 xDrive 40d BMW X5 xDrive 30d BMW X5 M 50d BMW X5 sDrive 25d BMW X5 xDrive 35i BMW X5 xDrive 50i
Karosserie
Aufbau SUV SUV SUV SUV SUV SUV
Zahl der Sitzplätze 5
Motor/Antrieb
Kraftstoff Diesel Diesel Diesel Diesel Super Super
Anzahl Zylinder 6 6 6 4 6 8
Hubraum 2.993 cm³ 2.993 cm³ 2.993 cm³ 1.995 cm³ 2.800 cm³ 4.395 cm³
Leistung 230 kW (313 PS) 190 kW (258 PS) bei 4.000/min 280 kW (381 PS) 160 kW (218 PS) bei 4.000/min 225 kW (306 PS) 330 kW (450 PS)
Drehmoment 560 Nm bei 1.500/min 740 Nm bei 2.000/min 450 Nm bei 1.500/min 650 Nm bei 2.000/min
Getriebe automatisch
Anzahl Gänge 8
Antrieb Allrad
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 55.294 Euro 55.378 Euro 71.260 Euro 43.781 Euro 50.336 Euro 66.218 Euro
Ausstattung Basis
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.886 x 1.938 x 1.762 mm
Radstand 2.933 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 2.145 kg
Zuladung 680 kg 710 kg 710 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.825 kg
Reifengröße vorne 255/55 R 18
Reifengröße hinten 255/70 R 16
Fahrleistung und Verbrauch
VerbrauchHerstellerangabe 6,9 l/100 km
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 169 g/km 183 g/km 177 g/km 149 g/km 199 g/km 242 g/km
Effizienzklasse B B E
 
Slnr 56896 56916 56917 56895 56897 56915
Betriebskosten
BMW X5 xDrive 35i BMW X5 xDrive 50i BMW X5 xDrive 40d BMW X5 xDrive 30d BMW X5 sDrive 25d BMW X5 M 50d
Basisdaten
Grundpreis ohne MwSt. 50.336 Euro 66.218 Euro 55.294 Euro 43.781 Euro 71.260 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 8.017 Euro 10.547 Euro 8.807 Euro 6.973 Euro 11.350 Euro
Gebundenes Kapital 38.254 Euro 50.386 Euro 41.306 Euro 32.852 Euro 52.914 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 3.213 Euro 4.232 Euro 3.470 Euro 2.760 Euro 4.445 Euro
Abschreibung 6.742 Euro 8.827 Euro 7.663 Euro 6.029 Euro 9.994 Euro
Kfz-Steuer 238 Euro 352 Euro 403 Euro 268 Euro 419 Euro
Typklasse HP/TK/VK 23/31/28 23/31/30 24/31/29 24/31/29 24/31/31
Haftpflichtversicherung * 2.662 Euro 2.662 Euro 2.928 Euro 2.928 Euro 2.928 Euro
Kaskoversicherung * 3.258 Euro 4.272 Euro 3.871 Euro 3.871 Euro 5.262 Euro
Unterstellung/Garage 541 Euro 541 Euro 541 Euro 541 Euro 541 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 16.654 Euro 20.886 Euro 18.876 Euro 16.397 Euro 23.589 Euro
Summe feste Kosten/km 83,3 ct 104,4 ct 94,4 ct 82,0 ct 117,9 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 19,3 ct 23,8 ct 11,7 ct 10,2 ct 12,9 ct
Reifen 3,3 ct 3,6 ct 3,3 ct 3,3 ct 3,4 ct
Wartung und Reparatur 13,5 ct 15,1 ct 14,2 ct 13,0 ct 15,3 ct
Summe variable Kosten/km 36,1 ct 42,5 ct 29,1 ct 26,4 ct 31,6 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 119,3 ct 146,9 ct 123,5 ct 108,4 ct 149,5 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra Dekra
Stand 9/2013 9/2013 9/2013 9/2013 9/2013
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Ausstattungsversion Basis
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Audi SQ5 TDI 2019 Fahrbericht Audi SQ5 TDI und S6 TDI So fahren Audis Power-Diesel Ford Focus Turnier 2019 Kaufberatung Ford Focus 2019 Was Sie über den Focus wissen müssen
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen