Fahrbericht Opel Meriva

Frisch gelifteter Van

Foto: Opel

Den Opel Meriva gibt es jetzt mit 1,6-Liter-Diesel. Praktische Details hat er hinzugewonnen, sein fragwürdiges Türkonzept behalten.

Seit Anfang des Jahres steht der überarbeitete Meriva bei den Opel-Händlern. Der Neue trägt jetzt standardmäßig den verchromten Kühlergrill, welcher bislang der Topausstattung vorbehalten war. Ebenso das LED-Tagfahrlicht und die LED-Rückleuchten. Den gegenläufig öffnenden Fondtüren ist Opel treu geblieben. Sie schwingen fast im 90-Grad-Winkel auf – deutlich weiter als normale Türen. Dienstwagenfahrer müssen sich in der Regel aber in enge Parklücken zwängen, da bringt das herzlich wenig. Im Gegenteil: Ungelenkige Kollegen könnten die Fondtür beim Einsteigen mit dem Hintern gegen den Lack des Nachbarwagens donnern.

Deutlich praktischer ist Opels Sitzkonzept. Die Fondsitze lassen sich einzeln umklappen, die äußeren Plätze individuell vor- und zurückschieben. So haben entweder die hinteren Passagiere beachtliche Beinfreiheit oder der Kofferraum gewinnt ein paar Liter hinzu. Liegt nur der Mittelteil flach, bleiben zwei luftige Einzelsitze stehen.

Mittelarmlehne auf Schienen

Sehr zu empfehlen ist die neue auf Schienen befestigte Konsole zwischen Fahrer und Beifahrer. Sie dient als Mittelarmlehne, Ablagefach und Getränkehalter für XL-Flaschen. Ebenfalls neu: Das ­Infotainmentsystem Intellilink. Es ist leicht zu bedienen und setzt Sprachbefehle problemlos um, versagte in unserem Test aber bei der einfachen Bluetooth-Telefonie. Selbst im Stadttempo kam bei den meisten Gesprächspartnern nur unverständliches Gemurmel an.

Am lauten Rasseln des Diesels konnte das nicht liegen. Opel hat die 1,3- und 1,7-Liter-Motoren gegen einen laufruhigen 1,6-Liter-Diesel (95 bis 136 PS) getauscht. Schon die 110-PS-Version überzeugt zudem mit starkem Durchzug. Problemlos reiht sich der Minivan auf der linken Autobahnspur ein. Der lang übersetzte sechste Gang drückt derweil den Verbrauch.

Technische Daten
Opel Meriva 1.6 CDTi
Motor und Kraftübertragung
Zylinderzahl / Motorbauart 4-Zylinder
Hubraum 1598 cm³
Leistung 110 PS (81 kW) bei 3500 U/min.
max. Drehmoment 300 Nm bei 1750 U/min.
CO2-Ausstoß 105 g/km
Kraftstoff Diesel
Preis
Nettopreis 18.941,- €
Abmessungen und Gewichte
Radstand 2644 mm
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4300 × 1912 × 1615 mm
Kofferraumvolumen 400 - 1.500 l
Zuladung 522 kg
Karosserie
Typ Mini-Van
Betriebskosten
20.000 km/60 Monate 40.000 km/36 Monate
Basisdaten
Preis ohne Mehrwertsteuer 18.941,- € 18.941,- €
Betriebsnotwendiges Kapital 14.220,- € 14.396,- €
Teuerung Fahrzeugpreis 3.017,- € 1.756,- €
Feste Kosten (€/Jahr)
Kapitalverzinsung 1.194 1.209
Abschreibung 1.194 1.209
Kfz-Steuer 172 172
Typklasse HP/VK/TK 18/20/16 18/20/16
Haftpflichtversicherung 2.030 2.030
Kaskoversicherung 1.657 1.657
Unterstellung/Garage 541 541
Summe feste Kosten (€/Jahr) 8.262 9.662
Summe feste Kosten (ct/km) 41,3 24,2
Variable Kosten (ct/km)
Kraftstoff 6,1 6,1
Reifen 1,8 1,8
Wartung/Reparatur/Pflege 9,9 5,6
Summe variable Kosten 17,9 13,6
Gesamtkosten
Gesamtkosten (ct/km) 59,2 37,7
Quellenangabe Betriebskosten
Quellenangabe Dekra Dekra
Zeitpunkt der Datenberechnung 7/2014 7/2014
Versicherungshinweis Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
FA 12 2018 Titel
12/2018 16. November 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Volvo V60 2018 Kaufberatung Volvo V60 Schön praktisch Mercedes B-Klasse 2019 Mercedes B-Klasse (2019) im Fahrbericht So fährt die neue B-Klasse
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.