Schließen

Fahrbericht Subaru Forester

Schräger Typ

Foto: Hersteller 9 Bilder

Der neue Subaru Forester macht auf schnittig, hat sich aber seinen rustikalen Charakter erhalten.

Nein, mit dem rustikalen Vater aller SUV, dem Ur-Forester von 1997 hat die vierte Generation nichts mehr gemein. Der Subaru hat sich sogar richtig fein gemacht, wirkt nicht mehr so kantig und knorrig und reiht sich mit seiner viel flacheren Frontscheibe nun nahtlos ein ins Defilee von Opel Antara, Ford Kuga oder Toyota RAV4 .

Der Forester: Von Grund auf neu entwickelt

Im Vergleich zum Vorgänger ist der Subaru Forester außen zwar nur um 3,5 Zentimeter auf 4,60 Meter Länge gewachsen. Doch da die Japaner das Auto von Grund auf neu entwickelten, haben sie auch gleich die Achsen weiter auseinandergezogen, die Spur verbreitert und den Mitteltunnel verkleinert. Herauskam ein fast zehn Zentimeter längerer Fahrgastraum und damit ein spürbar besseres Raumangebot auf allen Plätzen. Und ein schmalerer Seitenschweller. So bleibt auch im matschigen Gelände die Hose beim Ein- und Aussteigen sauber.

Großzügiges Platzangebot

Auch der Kofferraum hat profitiert und mit 505 Liter Volumen Kombiqualitäten. Praktisch ist, dass sich die Sitze nun vom Kofferraum aus mit einem Hebelzug komplett flach legen lassen. Erstaunlich allerdings, dass der Forester-Fahrer trotz üppiger 1.577 Liter Gepäckraumvolumen und serienmäßiger Niveauregulierung nur 465 Kilo zuladen kann.

Zugfahrzeug mit Allradqualitäten

Dafür nimmt der Forester zwei Tonnen an den Haken. Das macht den Allradler vor allem mit dem etwas knurrigen, aber kräftigen Boxer-Diesel zum idealen Zugfahrzeug im harten gewerblichen Einsatz. Überhaupt macht der Selbstzünder eine gute Figur, ist drehfreudig, dabei aber gerade bei niedrigen Touren hellwach. Seine Sechsgang-Box ist zwar leichtgängig und gut abgestimmt, eine Automatik wäre aber trotzdem wünschenswert. Die kann Subaru aber nicht bieten. Ein stufenloses CVT-Getriebe gibt es nur für die beiden Benziner.

Nachholbedarf im Innenraum

Die Marketingstrategen der Marke würden das Auto gerne mehr im Lifestyle-Bereich sehen. Doch da müsste Subaru im Innenraum noch etwas Hand anlegen. Der wirkt, als sei die Zeit stehen geblieben. Harte Sitze ohne Seitenhalt, viel lieblos verlegtes Hartplastik und der Verzicht auf jegliche Assistenzsysteme kommen bei jüngeren Fahrern kaum an. Fans hat Subaru trotzdem genügend: Erste Plätze in Kundenumfragen kassiert die Marke seit Jahren wie selbstverständlich ein.

Technische Daten
Subaru Forester 2.0D Subaru Forester 2.0X Subaru Forester 2.0XT
Karosserie
Aufbau Geländewagen Geländewagen Geländewagen
Motor/Antrieb
Kraftstoff Diesel Super Super
Anzahl Zylinder 4 4 4
Hubraum 1.998 cm³ 1.995 cm³ 1.998 cm³
Leistung 108 kW (147 PS) bei 3.600/min 110 kW (150 PS) bei 6.200/min 177 kW (240 PS) bei 5.600/min
Drehmoment 350 Nm bei 1.600/min 198 Nm bei 4.200/min 350 Nm bei 2.400/min
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 26.218 Euro 24.285 Euro 33.529 Euro
Abmessungen/Gewichte/Reifen
Zuladung 540 kg 527 kg 497 kg
Fahrleistung und Verbrauch
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 150 g/km 160 g/km 197 g/km
Effizienzklasse C D E
 
Slnr 56559 56557 56558
Betriebskosten
Subaru Forester 2.0XT Subaru Forester 2.0D Subaru Forester 2.0X
Basisdaten
Grundpreis ohne MwSt. 33.529 Euro 26.218 Euro 24.285 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 5.340 Euro 4.176 Euro 3.868 Euro
Gebundenes Kapital 25.809 Euro 20.409 Euro 19.277 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 2.168 Euro 1.714 Euro 1.619 Euro
Abschreibung 4.407 Euro 3.363 Euro 3.004 Euro
Kfz-Steuer 214 Euro 270 Euro 140 Euro
Typklasse HP/TK/VK 20/23/26 20/23/26 20/23/26
Haftpflichtversicherung * 2.392 Euro 2.392 Euro 2.392 Euro
Kaskoversicherung * 2.990 Euro 2.990 Euro 2.990 Euro
Unterstellung/Garage 534 Euro 534 Euro 534 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 12.705 Euro 11.264 Euro 10.680 Euro
Summe feste Kosten/km 63,5 ct 56,3 ct 53,4 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 15,3 ct 8,7 ct 13,7 ct
Reifen 2,8 ct 2,6 ct 2,6 ct
Wartung und Reparatur 10,9 ct 10,6 ct 10,4 ct
Summe variable Kosten/km 29,0 ct 21,9 ct 26,8 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 92,5 ct 78,2 ct 80,2 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra Dekra
Stand 2/2013 2/2013 2/2013
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Renault Scénic Black Edition 2019 Renault Scénic Black Edition Komfortabel und schick Peugeot 508 SW 2019 Peugeot 508 SW (2019) Mittelklasse-Kombi für die Flotte
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen