Fahrbericht VW Golf Variant 1.6 TDI DSG

Leiser Abschied

Foto: Bilski 12 Bilder

Der Golf VII steht schon in den Startlöchern. Da dauert es nicht mehr lange, bis VW auch den Kombi nachschiebt. Zum Abschied drehen wir noch ein paar Runden mit dem aktuellen Variant.

Wie halten Sie’s mit Ihren Firmenwagen? Starker Motor, aber dafür schlichtere Ausstattung? Oder lieber ein paar PS weniger und das Budget mit Extras ausreizen? Beim Golf Variant für unseren Kurztest entschieden wir uns für Letzteres. Kleinster Diesel mit 105 PS, dafür Comfortline, Automatik, Xenon-Licht und jede Menge andere Nettigkeiten, die das Auto auf Langstreckenkomfort trimmen.

Wer sich so am Konfigurator austobt, treibt den Preis für einen Golf Variant 1.6 TDI mühelos auf 30.000 Euro, bringt aber  Glanz in die sonst eher triste Hütte. Erstaunlich, was ein bisschen Chrom im Cockpit, helle Polster und vor allem das riesige Glasschiebedach bewirken können. Da wird aus einem Brot-und-Butter-Auto für die Serviceflotte ein lichtes Gefährt, in das auch User Chooser gerne einsteigen.

DSG überspielt Anfahrschwäche souverän

Der Wunsch nach mehr Leistung kommt auch nicht so schnell auf. Im Stadtverkehr überspielt das Doppelkupplungsgetriebe die Anfahrschwäche des kleinen Diesels souverän, der Wagen schwimmt mit niedrigster Drehzahl im Verkehr mit. Beim Tritt aufs Gaspedal schaltet das DSG blitzschnell runter, wenn es sein muss, auch mal zwei oder drei Gänge. Selbst auf der Autobahn genügen so 105 PS, um mühelos auf der linken Spur mitzuhalten. Allerdings räumt der Testwagen mit der Mär auf, dass kleine Motoren immer Sprit sparen. 6,5 Liter Testverbrauch sind keine Meisterleistung.

Trotzdem überzeugt der VW. Möglicherweise ist es dieses Hier-bin-ich-zu-Hause-Gefühl, diese Unaufgeregtheit des Designs, die den Golf Variant zum meistverkauften Kompaktwagen im Flottengeschäft machen. Golf fahren bedeutet, nicht übers Autofahren nachdenken zu müssen. Jeder Schalter sitzt da, wo man ihn intuitiv erwartet. Flaschenhalter in den Türen, große Sitze mit gutem Seitenhalt, genügend Platz rundum, nichts zwickt, alles funktioniert. Man kann das langweilig finden – oder auch einfach perfekt.

*) Bei 20.000/40.000 km pro Jahr, 60/36 Monate Laufzeit.

Quelle Betriebskosten: Dekra, Stand: Oktober 2012

Auf der 180 Kilometer langen Testrunde von FIRMENAUTO verbrauchte der Golf  Variant im Schnitt 6,5 Liter Treibstoff.    

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Jeep Cherokee 2019 Jeep Cherokee im Fahrbericht So fährt der neue Cherokee BMW i8 Roadster 2018 BMW i8 Roadster im Test Offen für die Zukunft
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.