Fiat Panda City Cross 2017 Zoom
Foto: Fiat

Fiat Panda City Cross

Kleiner Panda im rustikalen Outfit

Fiat ordnet sein Panda-Angebot um. Neu ist unter anderem eine Art Mini-SUV mit Frontantrieb.

Fiat bietet seinen Crossover-Kleinstwagen Panda Cross nun auch ohne Allradtechnik an. Der neue Panda City Cross übernimmt das Offroad-Styling seines Modellbruders, verfügt jedoch über Frontantrieb. Bei den Motoren stehen ein 1,2-Liter-Benziner mit 69 PS und ein 95 PS starker 1,3-Liter-Diesel zur Wahl. Die Preise beginnen bei 11.344 Euro (alle preise netto), was rund 4.200 Euro günstiger ist als das Basismodell des Allrad-Cross.

Darüber hinaus firmiert der mit dezenter Offroad-Optik angebotene Panda 4x4 nun unter der Bezeichnung "4x4 Wild". Für den Antrieb stehen ein 85 PS starker 0,9-Liter-Benziner und ein 1,3-Liter-Diesel mit 95 PS zur Wahl. Die Preisliste startet bei 13.445 Euro, was laut Hersteller einer Ersparnis von 588 Euro gegenüber dem bisherigen Modell entspricht.

Preisgünstigste Panda-Variante ist ab sofort die Basisausführung "Easy“"mit 69 PS und Frontantrieb für 8.647 Euro. Das einfach ausgestattete Einstiegsmodell "Pop" für knapp 8.403 Euro fliegt aus dem Programm.

Autor

Datum

20. Juni 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres