Fiat Team Trophy 2019

Schnitzeljagd auf Italienisch

Fiat Professional Team Trophy 2019 Foto: Stephen Reuss / Fiat Professional 24 Bilder

Auch 2019 hat Fiat Professional Leser von lastauto omnibus, trans aktuell und firmenauto zur Team Trophy nach Italien geladen. Die Transportprofis mussten sich im Zuge einer landestypischen Schnitzeljagd beweisen.

Mit dem ersten Platz der letzten Team Trophy in der Tasche folgte das Vater-Sohn-Gespann Klaus Dieter und Marc Bugiel auch in diesem Jahr dem Ruf der Fiat-Professional-Mannen nach Italien. In der Toskana löste das ehemalige lastauto omnibus-Duo als Werksteam im Fiat Doblò seine Wildcard ein – doch so viel sei gleich verraten: Zum zweiten Sieg in Folge reichte es nicht.

Fiat Professional Team Trophy 2019 Foto: Stephen Reuss / Fiat Professional
Wahre Gentlemen: Klaus Dieter und Marc Bugiel im Fiat Doblò.

Zumindest nicht offiziell. Denn nach einer turbulenten Fahrt durch enge Serpentinen konnte sich Familie Bugiel immerhin den Titel „Sieger der Herzen" erarbeiten: im Schweiße ihres Angesichts, mit dem Radschlüssel in der Hand. Doch dazu später mehr. Die Challenge rund um die Fiat Professional Team Trophy startete nämlich auch 2019 wieder tiefenentspannt.

Drei Teams unter der Flagge des ETM Verlags

In Torre a Cenaia, einem weitläufigen Weingut samt Craftbierbrauerei, sammelten sich die Teilnehmer bei einem leckeren Lunch. Der ETM Verlag war mit drei Teams aus Lesern der Fachzeitschriften lastauto omnibus, trans aktuell und firmenauto vertreten. Ann-Kathrin Jäschke und Michael Mlynarczyk fuhren für lastauto omnibus, Manfred Molitor und Guido Müller im trans aktuell-Trimm und das Ehepaar Brigitta und Jürgen Neumann mit firmenauto-Beklebung. Bis auf den Lack glichen sich ihre Testwagen wie ein Spaghetto dem anderen: Weiß, silbern und schwarz glänzten die Fiat Talento Kombi, alle waren sie mit Irmscher-Schürzen samt roten Zierleisten und einem kompletten Sortimo-Ausbau ausstaffiert.

Fiat Professional Team Trophy 2019 Foto: Stephen Reuss / Fiat Professional
Die Fiat Talento Kombi der ETM-Teams waren mit Irmscher-Schürzen samt roten Zierleisten und einem kompletten Sortimo-Ausbau ausstaffiert.

Im Gleichklang starteten die 1,6-Liter-Dieselmotoren der sechs ETM-Wettstreiter und der weiteren Teams von Magazinen aus dem Handwerksbereich. Mit 145 PS und 340 Nm Drehmoment ging es am Flüsschen Serchio entlang in Richtung des malerischen Renaissance Tuscany II Ciocco Resort, das die Trophy-Teilnehmer mit einem fantastischen Panorama über die Berge der Toskana erwartete. Mit feinen Antipasti, einer klassischen Lasagne und passenden Weiß- und Rotweinen rückte am Abend schließlich die toskanische Kulinarik in den Mittelpunkt.

Pizza zum Frühstück

Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen der "Schnitzeljagd auf Italienisch": Wer die diesjährige Team Trophy gewinnen wollte, musste die Zutaten einer Musterpizza erschmecken, sie in den richtigen Geschäften in den umliegenden Dörfern erwerben, dazu je ein Beweis­-Selfie mit einer Sofortbildkamera schießen und am Ende schließlich eine möglichst schmackhafte Kopie des Originals backen.

Fiat Professional Team Trophy 2019 Foto: Stephen Reuss / Fiat Professional
Im Zuge der eigentlichen Team Trophy galt es dann auch für das lastauto omnibus-Duo Ann-Kathrin Jäschke und Michael Mlynarczyk, Geschick zu beweisen im Umgang mit dem neuen Onlinekonfigurator von Sortimo.

Doch zunächst einmal galt es, Geschick zu beweisen im Umgang mit dem neuen Onlinekonfigurator von Sortimo. Dass der Fahrzeugeinrichter ihn maximal intuitiv programmiert hatte, rächte sich nun – kaum ein Teilnehmerduo hatte Probleme, den Ausbau des "Prototyp-Talento" eins zu eins digital umzusetzen. So entschied am Ende die Stoppuhr, welche Teams konkretere Infos zur Challenge bekamen und welche Kandidaten größere Nachforschungen betreiben mussten.

Schrecksekunde mit Folgen

So oder so führte die Tour durch pittoreske Ortschaften, in traditionsreiche Tante-Emma-Lädchen und über schmale Sträßchen in das bergige Hinterland. Genau hier musste das trans aktuell-Duo Manfred Molitor und Guido Müller dann eine Schrecksekunde erleben: Ein tiefes Schlagloch hinter einer kaum einsehbaren Kurve machte dem rechten Vorderreifen ihres Talento mit einem Schlag den Garaus. Vater und Sohn Bugiel aber eilten zu Hilfe, gemeinsam war die Unfallstelle schnell abgesichert und der Reifen in Rekordzeit gewechselt.

Fiat Professional Team Trophy 2019 Foto: Stephen Reuss / Fiat Professional
Unter fachkundiger Anleitung wurde der Teig geknetet und die Pizza belegt.

Der beherzte Einsatz der Gentlemen sollte nicht umsonst sein. Nachdem die Teams ihre Pizzen belegt und eine Jury aus Fiat-Professional-Offiziellen und italienischen Pizzabäckern ihr Urteil gefällt hatte, durften sie sich wie die Reifengeschädigten auch über einen schicken Sonderpreis freuen. Die großzügigen Sortimo-Gutscheine gingen zwar an die Konkurrenz, im Sommer aber können sie dafür ihr Arbeitsgerät ein Wochenende lang gegen einen Fiat 124 Spider eintauschen. Auch wenn der Himmel dazu pünktlich seine Schleusen öffnete und die Rafting-Tour am letzten Tag der Reise ein wahrlich feuchtfröhliches Erlebnis werden sollte: Das breite Grinsen war den vieren nicht mehr zu nehmen. Die nächste Fiat Professional Team Trophy kann kommen!

Test Fiat Talento 1.6 Ecojet mit 145 PS
Talentierter Transporter
Neues Heft
firmenauto 07 2019 Titel
07/2019 28. Juni 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Smarter Tachograf DCTO 4.0 von Continental VDO. Smarter Tachograf jetzt Pflicht BAG kontrolliert im Vorbeifahren Nissan e-NV200 E-Transporter ist Bestseller
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.