Firmenauto

Hybrid-Kia kommt nicht nach Europa

Hybrid-Kia kommt nicht nach Europa Foto: Bild: Kia

Kia führt seinen Hybrid-Kompaktwagen Forte vorerst nicht in Europa ein. Zunächst soll nach Angaben der Südkoreaner in europäischen Ländern mit Autogas-Infrastruktur eine Studie zu LPI-Hybridfahrzeugen durchgeführt werden, um das Potenzial und Kundeninteresse zu ermitteln. Der Kia Forte LPI Hybrid, der jetzt in Korea in den Handel kommt, kombiniert Flüssiggas- und Elektroantrieb. In die 25-monatige Entwicklung investierte Kia nach eigenen Angaben etwa 130 Millionen Euro. Laut Kia verbraucht das Auto durchschnittlich 5,6 Liter Flüssiggas pro 100 Kilometer, was, wie Kia mitteilt, einem Benzinverbrauch von 4,5 Liter pro 100 Kilometer entspricht. Mit seiner CO2-Emission von 99 Gramm pro Kilometer erfülle der Forte die Kriterien eines „Super Low Emissions Vehicle“ (SULEV).

Neues Heft
firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel 900 Transporter für ISS Renault startet große Fahrzeuglieferung Fleet Convention Österreich Branchentreff für Österreich in Wien
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.