Firmenbeklebung

So bekommen Sie die Folie runter

Foto: SPX/Mario Hommen

Spätestens beim Verkauf des Firmenwagens müssen die Aufkleber runter. Das geht aber häufig gar nicht so einfach.

Wenn Malermeister Maier auf seinen Firmenwagen wirbt, mag das werbewirksam sein. Doch spätestens wenn der Wagen an die Leasinggesellschaft zurückgeht oder verkauft werden soll, müssen die Folien runter. Doch wie bekommt man die Sticker vom Blech? Und worauf sollte man beim Entfernen achten?

Autoaufkleber müssen wetterfest, kratzunempfindlich und UV-Licht beständig sein und sie müssen natürlich gut auf dem Untergrund halten. Dazu verwenden die Hersteller Klebestoffe, die eine dauerhafte Verbindung zwischen Sticker und Untergrund ermöglichen. Moderne Sticker erfüllen diese Eigenschaften meist vorbildlich. Dazu kommt: Je älter sie sind, desto besser ist die Verbindung zwischen Sticker-Kleber und Autolack, Scheibe oder Stoßstange. Wer sie entfernen will, muss meist Geduld mitbringen und auch der Einsatz von Hilfsmitteln kann nötig sein.

Aufkleber auf der Karosserie und Kunststoffteilen

Zunächst kann man versuchen, ihnen mit viel Geduld, Umsicht und festen Fingernägeln zu Leibe zu rücken. Wer Glück hat, kann so den kompletten Aufkleber entfernen. Oft kratzt man aber buchstäblich nur an der Oberfläche; der klebrige Untergrund verweigert sich den Entfernungsbestrebungen. Wer nun zu einem Spachtel oder ähnlichem Werkzeug greift, kann vielleicht dem klebrigen Rest abkratzen, riskiert jedoch, den Lack oder den Kunststoff darunter zu beschädigen. Keine gute Idee ist es, irgendein Lösungsmittel aus dem eigenen Heimwerker-Vorrat zu nutzen. Die Gefahr, den Untergrund zu schädigen ist groß. Besser beginnt man erst einmal mit einer Seifenlauge oder einem Essig-Wasser-Gemisch. Damit weicht man den Sticker ein und versucht ihn dann etwa mit einer abgelaufenen EC-Karte - oder weiterhin mit den Fingernägeln - vorsichtig zu lösen. Gegebenenfalls muss das Einweichen auch wiederholt werden. Eine weitere Option kann der Einsatz eines Föhns sein, um die Klebstoffe in den Aufklebern lösen lassen. Allerdings ist hier Vorsicht angebracht: Zu heißes Föhnen kann den Lack beschädigen. Besser ist auch hier, mit viel Geduld zu hantieren.

Wenn gar nichts hilft und der Autosticker bombenfest sitzt: Der Autozubehörhandel bietet spezielle chemische Hilfsmittel, die das Entfernen ermöglichen sollen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sie für Autolack beziehungsweise für Kunststoff geeignet sind. Außerdem ist es wichtig, im Vorfeld die Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen und nach dieser zu agieren.

Aufkleber auf Scheiben

An Front- und Heckscheiben gibt es oftmals viele Aufkleber. Die abgelaufene Vignette vom Urlaubsland, der "Lichttest"-Hinweis, die Umwelt-Plakette oder der rückwärtige Klassiker "Baby an Bord". Auch hier sollte man beim Entfernen Vorsicht walten lassen und auf brachiale Gewalt verzichten. Hilfreich kann sein, den Aufkleber mit etwas Glasreiniger zu besprühen. Mit einem Ceranfeld-Schaber kann man nach einer kurzen Einweichphase den Aufkleber lösen.

Sieht man deutliche Unterschiede zwischen dem vom Aufkleber geschützten Lackstück und seiner Umgebung., können diese Farbunterschiede nicht immer wegpoliert werden. Aber zur Not lassen sich unschöne Stellen durch einen neuen Aufkleber tarnen.

Fahrzeugbeklebung
Auffällig und nicht für ewig
Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Fahrzeugaufbereitung Lackpolituren im Test Eine schlägt alle Who is who 2018 Sommerreifenwechsel An die Reifen, fertig - los
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 06/07 Titel
06-07/2020 17. Juli 2020 Inhalt zeigen