Ford Chariot 7 Bilder Zoom
Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford Chariot kommt nach Europa

Pendler-Shuttle startet in London

Ford bietet ab sofort seinen Shuttle-Service Chariot auch in Europa an. Los geht es in London.

Ab sofort bedient der Dienst laut Ford in der britischen Hauptstadt vier Strecken. Chariot soll das bestehende öffentliche Verkehrssystem ergänzen und Lücken schließen. In der Hauptverkehrszeit sind laut Ford bis zu sechs Shuttles pro Stunde unterwegs. Insgesamt umfasst die Flotte 14 je 14-sitzige Ford Transit-Kleinbusse. Diese verfügen über WLAN, Klimaanlage und Überkopfstauraum. Ein Teil der Busse ist laut Ford für Rollstuhlfahrer ausgerüstet. Die Fahrer sind entsprechend geschult. Die Fahrzeuge dürfen demnach die Londoner Busspuren benutzen, kommen also besser durch den dichten Verkehr als individuelle Pkw.  

Passagier buchen ihr Chariot-Shuttle per Smartphone-App. Dort können sie einerseits Routen und mögliche Zustiege recherchieren, andererseits ihren Sitzplatz direkt reservieren und die Shuttles in Echtzeit verfolgen. Chariot ist von Montag bis Freitag während der Hauptverkehrszeiten unterwegs. Zunächst können Pendler den Dienst kostenlos nutzen. Ab Mitte Februar werden dann pro Fahrt zwischen 1,60 und 2,40 Pfund fällig (1,80 bis 2,70 Euro). Bisher war Ford Chariot nur in fünf Städten in den USA verfügbar.

Autor

Datum

8. Februar 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres