Führerscheinkontrolle

Foto: Fleet Innovation

Mindestens einmal, besser zweimal pro Jahr sollten Unternehmen die Führerscheine ihrer Dienstwagenfahrer kontrollieren. Meistens ist der Fuhrparkleiter für die Kontrolle verantwortlich.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: In diesem Fall ist die Kontrolle sogar Pflicht. Doch gestaltet sich die Kontrolle schwierig, etwa wenn die Kollegen das ganze Jahr im Bundesgebiet unterwegs sind und nur selten in der Zentrale vorbeischauen. Auf dieses Problem haben sich etliche Dienstleister spezialisiert, beispielsweise Tankstellen, Reifendienstleister, Prüfstellen oder Werkstätten. Mit ihnen arbeiten häufig auch Leasinggesellschaften zusammen, wenn sie Führerscheinkontrollen anbieten.

firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen