Halterhaftung

Foto: Fotolia

Wenn untergeordnete Mitarbeiter schwere Fehler begehen und es zu Schäden oder strafrechtlicher Verfolgung kommt, haften meist die Geschäftsführer.

Flottenmanager können bei einem Vergehen ihrer Mitarbeiter selbst dann zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie hinsichtlich ihrer Halterpflichten eigentlich alles richtig gemacht und diese wirksam auf einen Fuhrparkleiter übertragen haben. Daher ist die schriftliche Übertragung dieser Pflichten an eine zuverlässige und sachkundige Person kein Garant mehr, dass die Unternehmensführung nicht in die Haftung gerät. Manager können meist glaubhaft versichern, von nichts gewusst zu haben. Das schützt sie aber nicht vor einer Strafe.

firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen