Schließen

Kostenvergleich Elektroautos

Stromer häufig günstiger

 BMW i3s Foto: BMW

In der Anschaffung sind Elektroautos noch häufig recht teuer. Dabei relativieren sich die Kosten im laufenden Betrieb, wie der ADAC berechnet hat.

Elektroautos kommen ihre Halter nicht unbedingt teurer als konventionelle Modelle. Bei einem Kostenvergleich des ADAC schnitten vier Stromer günstiger ab als Vergleichsfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. So schlug etwa das Tesla Model X mit Kilometerkosten von 131,9 Cent den Audi SQ7 TDI um 5,8 Cent und das Smart Fortwo Coupé EQ (36,9 Cent) ließ das benzingetriebene Cabrio (38,7 Cent) hinter sich. Ebenfalls Kostensieger waren BMW i3S und Hyundai Ioniq. Teurer als die konventionellen Varianten waren hingegen die E-Modelle des VW Up und des VW Golf sowie der Nissan Leaf. Allerdings musste sich letzterer gegen den einen halben Meter kürzeren Nissan Micra

Werben statt bezahlen E-Transporter für lau

behaupten. Auch andere Vergleichspärchen waren leicht unausgeglichen zusammengestellt. Berücksichtigt wurden neben dem Kaufpreis inklusive Umweltprämie die Betriebs- und Wartungskosten sowie der Wertverlust.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Maserati Alfieri Coupé kommt 2020 Toyota Aygo X-Cite Farbenfroher Winzling
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 2/3 2019
02/03/2019 15. Februar 2019 Inhalt zeigen