MAN TGE 2017 5 Bilder Zoom
Foto: MAN

MAN TGE

Jetzt kommt auch der Bus

Auf Basis des TGE baut MAN nun auch einen Bus mit neun Sitzplätzen.

Das zum VW Konzern gehörende Unternehmen MAN hat seit April neben Lkw und Bussen auch einen Van für Transportzwecke zwischen 3 und 5,5 Tonnen im Programm. Genspender für den als TGE vermarkteten Transporter ist der VW Crafter. Beide Modelle sind weitgehend baugleich und werden als Kasten, Kombi und als Fahrgestell mit Einzel- und Doppelkabine angeboten.

Da der offizielle Serienbus auf Basis des Transporters erst nächstes Jahr auf den Markt kommt, hat die hausinterne MAN-Abteilung BMC (Bus Modification Center) einen eigenen Bus kreiert. Normalerweise auf exklusive Sonderfahrzeuge wie Büchereibusse, Teambusse für Fußballvereine, oder Tourbusse für Popstars spezialisiert, hat sie einen verglasten Kombi als Shuttle-Fahrzeug zum Sonderfahrzeug für Taxi-Unternehmen und Limousinen-Dienste modifiziert und ins Portfolio aufgenommen.

Zoom MAN TGE 2017 Foto: MAN
Basis des mindestens 8.400 Euro (netto) teuren Ausbaus ist ein spezieller Fußboden mit eingelassenen Sitzschienen.

Basis des mindestens 8.400 Euro (netto) teuren Ausbaus ist ein spezieller Fußboden mit eingelassenen Sitzschienen. Die nur rund 20 Kilogramm schweren Sitzelemente lassen sich darauf verschieben und per Schnellverschluss ein- oder ausbauen. Der Einstieg in den Fahrgastraum erfolgt zusammen mit einer aus- und einfahrenden Trittstufe über eine sich elektrisch öffnende und schließende Schiebetür. Der kleine Bus kann mit Front- und Allradantrieb geordert werden; ein 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine Achtgang-Automatik stehen für die Kraftübertragung zur Wahl. Außer dem 122 PS starken Diesel (nur Heckantrieb) sind alle angebotenen Motoren (102 PS, 140 PS und 177) verfügbar.

Autor

Datum

10. Oktober 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres