Schließen

Mercedes C-Klasse

Neue Basis und mehr Auswahl

Foto: Daimler

Mercedes baut das Motorenprogramm der C-Klasse aus. Wichtigste Ergänzung ist ein neues Einstiegsmodell.

In weiteren Antriebsvarianten ist nun die Mercedes C-Klasse zu haben. Als Basismodell fungiert ab sofort der C 160 mit einem 95 kW/129 PS starken Vierzylinder-Turbobenziner, das als Limousine ab 31.684 Euro zu haben ist. Für den T-Modell genannten Kombi werden 33.350 Euro fällig. Der Einstiegspreis in die Mittelklassebaureihe sinkt somit um jeweils rund 2.000 Euro gegenüber dem bisherigen Einstiegsmodell C 180 (115 kW/156 PS).

Ebenfalls neu im Programm ist der C 300, der anders als der Name vermuten lässt, von einem aufgeladenen Vierzylinderbenziner mit zwei Litern Hubraum angetrieben wird. Der Turbomotor leistet 180 kW/245 PS, die Preise starten bei 43.703 Euro. Darüber hinaus bieten die Stuttgarter zwei neue Allradmodelle an, den 135 kW/184 PS starken C 200 4Matic mit Ottomotor und den dieselgetriebenen C 200 d 4Matic mit 125 kW/170 PS. Die Preise belaufen sich auf 41.442 Euro beziehungsweise 43.702 Euro.

Das Antriebsangebot für die C-Klasse umfasst nun 18 Modelle inklusive des Plug-in-Hybriden C 350 e, des Sportmodells C 450 AMG 4Matic und der Topversionen Mercedes-AMG C 63 und C 63 S mit bis zu 375 kW/510 PS.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Range Rover Velar V6-Diesel für den SUV-Schönling Mercedes S 560 e Mehr Reichweite, mehr PS
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.