Schließen

Mercedes Drive Pilot Das autonome Fahrpaket

Mercedes S-Klasse Drive Pilot - autonomes Fahren Foto: Mercedes

Mercedes nennt erstmals einen Preis für das automatisierte Fahren. Die neue Technik ist längst nicht die teuerste Ausstattungsoption im Programm der Schwaben.

Für 4.820 Euro (Alle Preise Netto) Aufpreis können sich Käufer einer Mercedes S-Klasse nun von ihrem Fahrzeug hochautomatisiert chauffieren lassen. Die neue „Drive Pilot“-Funktion steht auch für die E-Limousine EQS zur Verfügung, kostet dort 7.160 Euro. Der Stuttgarter Autobauer ist damit weltweit der erste Hersteller, der ein legal nutzbares Level-3-System für autonomes Fahren anbietet.

Mercedes S-Klasse Drive Pilot - autonomes Fahren Foto: Mercedes
Möglich ist das hochautomatisierte Fahren zunächst nur auf definierten Strecken

Der „Drive Pilot“ kann auf geeigneten Autobahnabschnitten – aktuell bundesweit 13.191 Kilometer – per Knopfdruck am Lenkrad aktiviert werden. Zunächst ist die Nutzung rechtlich nur bis Tempo 60 erlaubt, auch wenn rein technisch höhere Geschwindigkeiten möglich wären. Wichtigster Anwendungsfall bleibt somit zunächst die Entlastung des Fahrers im Stau: Während das Fahrzeug selbst lenkt, bremst und beschleunigt, kann der Mensch seine Aufmerksamkeit dauerhaft vom Verkehrsgeschehen abwenden. Beschäftigungen wie Zeitunglesen oder Essen sind während dieser Zeit möglich. Schlafen hingegen ist nicht erlaubt, da der Fahrer umgehend das Steuer übernehmen muss, wenn das System aussteigt – etwa, weil die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs wieder zunimmt.

Mercedes S-Klasse Drive Pilot - autonomes Fahren Foto: Mercedes
Ein Teil der Sensorik steckt unter der Frontmaske

Das hochautomatisierte Fahren auf Level 3 ist eine Vorstufe zum vollautomatisierten Auto auf Level 4. Auf dieser Stufe fährt das Fahrzeug dauerhaft völlig selbstständig und könnte auch ganz ohne lebendige Insassen unterwegs sein – wichtig etwa für den Betrieb von Robotaxis.

Mercedes S-Klasse Drive Pilot - autonomes Fahren Foto: Mercedes
Auch der elektrische EQS beherrscht das Selbstfahren

In der Preisliste der mindestens 81.405 Euro teuren S-Klasse ist der Drive Pilot längst nicht der teuerste Einzelposten. Mehr zahlen müssen Käufer unter anderem für unterschieldiche 20-Zoll-Schmiederäder für mehr als 4.860 Euro, diverse Designpakete auf dem gleichen Preisniveau und verschiedene Ausstattungsoptionen der Maybach-Variante für fünfstellige Summen.

Lesen Sie auch Firmenporträt Who is Who PKW Automarken Mercedes-Benz / Smart
Neues Heft
firmenauto test drive 2022
test drive 2022 Teaser Spalte Weitere Infos und Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Skoda Superb Assistenzsystem 2022 Asistenzsysteme in Firmenwagen Was bringen Fahrhilfen? e.Volution Meta - 2025 e.Volution Meta Abo-Shuttle für Pendler
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

Titelseite firmenauto 04/2022
04/2022 24. Juni 2022 Inhalt zeigen