Schließen

Mini Modellpolitik

Modellpalette wird ausgeweitet

Mini Roadster Foto: Hersteller

Der Kleinwagenhersteller Mini will seine Produktpalette weiter ausbauen. Ab 2013 wird die BMW-Tochter laut einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) bis zu zehn unterschiedliche Mini-Varianten im Angebot haben.

Bisher bietet Mini sechs Varianten an, den klassischen Mini, einen Kombi (Clubman), Cabrio, Roadster, Coupé und SUV (Countryman). Künftig könnten noch Kastenwagen, Van, Coupé-SUV und eine klassische Stufenhecklimousine hinzukommen. Mini plant laut FTD damit eine Absatzsteigerung auf 300.000 Fahrzeuge pro Jahr. 2011 wurden rund 285.000 Einheiten verkauft. Die Preisspanne reicht aktuell von 15.550 Euro für den Mini One bis zum Mini John Cooper Works Roadster ab 31.900 Euro.

Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Fiat Niro II 2022 Neuer Kia Niro (2022) Mehr Platz, gleiche Antriebskonzepte VW T-Roc R 2022 VW T-Roc R 300 PS für 40.700 Euro
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

fa 12 2021 Titel
12/2021 17. Dezember 2021 Inhalt zeigen