Moia Ridesharing

Jetzt auch in London

VW-Tochter Moia Foto: Moia

Gegen Stau und Abgase in Großstädten sollen Ridesharing-Angebote helfen. Der VW-Ableger Moia will nun auch in London für Entspannung sorgen. Erstmal aber örtlich begrenzt.

Die VW-Tochter Moia mit ihrem gleichnamigen Ridesharing-Angebot ist nun auch in der britischen Hauptstadt tätig. Im Stadtteil Ealing soll unter der Führung der Londoner Verkehrsbehörde Transport for London (TfL) in den nächsten 12 Monaten in einem Pilotprojekt getestet werden, ob und wie Autofahrer dazu bereit sein könnten, das Privatauto zugunsten der Nutzung von Mobilitätsdiensten stehen zu lassen. Dazu gibt es dichtes Netz an virtuellen Haltepunkten.

Die Fahrzeuge des Pilotprojekts dürfen sowohl Busspuren als auch -haltestellen nutzen und sind täglich zwischen 6 Uhr morgens und 1 Uhr nachts unterwegs. Ziel ist es unter anderem, das bestehende Busnetz zu ergänzen und als Zubringer die Anbindung an die U-Bahn und Bahnhöfe verbessern. Zurzeit bietet Moia in Hannover und Berlin ein Ridesharing-System an.

Neues Heft
firmenauto Titel 01 2020
01/2020 29. November 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel smart ready to drop+, ein Service der Daimler Tochter Smart und des KEP-Dienstleisters Liefery Fraunhofer-Studie Mikro-Depots verringern Staus in Städten Audi on demand, Smarthone, buchen, flexible Mietwagen Audi on Demand Audi stunden- oder tageweise mieten
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.