Opel bei Firmenauto des Jahres 2015

Der neue Corsa gibt seinen Einstand

Opel Adam Foto: Opel 15 Bilder

Opel bringt den nagelneuen Corsa, den Adam sowie das SUV Mokka zu Firmenauto des Jahres und hat noch weitere Testfahrzeuge im Gepäck.

Die Rüsselsheimer kommen gleich mit insgesamt fünf verschiedenen Fahrzeugen in den Europa Park Rust, die für alle Fuhrparkleiter zur Testfahrt bereit stehen. Den Anfang macht der kleine Adam, den Opel einstweilen zu einer ganzen Modellfamilie ausgebaut hat. Den Cityflitzer gibt es als herkömmlichen Dreitürer, als „Open Air“ mit Faltdach, als „Rocks“ in Offroad-Optik und inzwischen sogar auch als Rennzwerg Adam S mit strammen 150 PS. Darüber hinaus bestehen äußert umfassende Möglichkeiten den Adam ganz nach dem eigenen Geschmack außen wie innen zu personalisieren.

Premiere für den neuen Corsa

Der neue Corsa tritt zu ersten Mal in Rust an, den es gibt die fünfte Auflage erst seit letztem November. Von vorne übernimmt der Corsa optische Anleihen des Adam. Das Fahrwerk erhielt ein ausführliches Update, die Lenkung und das Sechsganggetriebe wurden neu entwickelt. Ebenso neu im Corsa sind die Dreizylinder-Motoren, die frisch im Programm sind. Insgesamt stehen sieben Triebwerke zur Verfügung, darunter befinden sich zwei 1,3-Liter-Turbodiesel mit 75 und 95 PS. Während der kleine der beiden Vierzylinder-Selbstzünder nur 3,7 Liter im Schnitt verbraucht, begnügt sich der leistungsstärkere CDTi laut Werksangabe mit nur 3,2 Litern.

Umfangreich ist das Angebot an Assistenzsystemen für den neuen Rüsselsheimer. Lieferbar sind unter anderem eine Verkehrsschilderkennung, der Spurhalte- und Fernlichtassistent oder ein Kollisionswarner erhältlich. Wer möchte, kann noch zur Rückfahrkamera oder dem halbautomatischen Parkassistenten greifen, der den Rüsselsheimer sowohl längs als auch quer einparkt. Sicherheitsbewusste können das Angebot noch mit Bi-Xenonscheinwerfern ergänzen. Eine weitere Besonderheit: Der Corsa ist weiterhin als Drei- oder Fünftürer erhältlich, das ist heutzutage in der Kleinwagenklasse längst nicht mehr selbstverständlich.

Brandneue Turbodiesel für Mokka und Insignia

Neben den beiden Kleinwagen Adam und Corsa können alle Fuhrparkverantwortlichen zudem den Mokka ausführlich testen. Das kompakte SUV gibt es jetzt ganz frisch mit neuem Turbodieselmotor. Der 1,6-Liter CDTi leistet 136 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern. Sein Verbrauch liegt bei 4,1 Litern. Damit beschleunigt der Mokka in 9,9 Sekunden auf und 100 km/h und ist bis zu 197 km/h schnell. Auch im Mittelklassemodell Insignia werkelt jetzt ein moderner Selbstzünder. Der Zweiliter-CDTi entfaltet eine Leistung von 170 PS und stemmt 400 Nm auf die Kurbel- welle. Der Insignia soll sich mit im Schnitt 4,3 Litern begnügen. Opel selbst bezeichnet die beiden Selbstzünder als „Flüsterdiesel“. Ob das stimmt, können Sie selbstverständlich in Rust im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“. Darüber hinaus steht noch der Opel-Van Vivaro zu ausgedehnten Probefahrten bereit.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Ford Mondeo FadJ 2018 Programm Netzwerken, informieren, Autos testen FadJ, 2018, Ankündigung, formenauto. des, jahres Firmenauto des Jahres 2018 Werden Sie unser Testfahrer!
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.