Parkstopp-Matte

Punktgenau in der Garage parken

Parkstoppmatte, Parken, Garage Foto: Spotpress

Garagenbesitzer mit Optimierungsbedarf können beim Abstellen des Autos nun auf eine kleine Hilfe aus Kunststoff setzen, die Parksensoren zu Hause erübrigt.

Gerade in der eigenen Garage kann es schnell zu kleinen Kratzern an der Stoßstange kommen. Denn trotz elektronischer Warnsignale lässt sich das vordere Ende des eigenen Autos selten richtig einschätzen. Wer der Technik nicht vertraut oder kein Fahrzeug mit Parksensoren hat, kann auf eine Parkstopp-Matte zurückgreifen, um das Auto an einem bestimmten Punkt zum Halten zu bringen.

Die Matte aus Kunststoff hat zwei Auswölbungen ähnlich einer Mulde und wird auf den Boden der Garage platziert. Der Fahrer erkennt beim Überfahren des ersten Kunststoffhindernisses seine vorab festgelegte Parkposition. Die zweite Wölbung hindert das Auto am Weiterrollen. Durch eine rutschfeste Unterfläche ist kein Verschrauben notwendig und die Position kann jederzeit verändert werden. Somit lässt sich zielgenau einparken und der Platz besser nutzen. Die Parkmatte kostet 15 Euro und ist im Onlinehandel erhältlich.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Steckdose am Bordstein Strom und Wlan Volvo XC 60 und 90er Softwareupgrade für Mehrleistung
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 2/3 2019
02/03/2019 15. Februar 2019 Inhalt zeigen