Pininfarina

Vom Designstudio zur E-Automarke

Pininfarina Foto: Pininfarina

Pininfarina war für das Design von Ferrari- und Maserati-Modellen zuständig und hat zahlreiche Autos im Auftrag gefertigt. Künftig bauen die Italiener unter eigenem Logo – und zwar Elektroautos.

Pininfarina wird zur Elektroautomarke. Das Designstudio, mittlerweile im Besitz des indischen Mahindra-Konzerns, will 2020 als erstes Modell einen elektrischen Supersportwagen auf den Markt bringen. Das Auto soll in der Liga weit oberhalb von 1.000 PS Leistung mitspielen und rund zwei Millionen Euro kosten. Als zweites Modell wäre ein Luxus-SUV in etwas zivileren Preisregionen denkbar.

Für Mahindra ist Elektromobilität kein Neuland; unter anderem betreibt der Konzern einen eigenen Formel-E-Rennstall. Pininfarina steuert seinen großen Namen sowie Konstruktions- und Fertigungs-Know-How bei. Sitz des Elektroautoherstellers ist Italien.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Schnellladepark in der Stadt Innogy stellt 150-kW-Schnellladesäulen auf A5 Deadlines für den Verbrenner Wann und wo es für Diesel und Benziner eng wird
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.