Pininfarina Zoom
Foto: Pininfarina

Pininfarina

Vom Designstudio zur E-Automarke

Pininfarina war für das Design von Ferrari- und Maserati-Modellen zuständig und hat zahlreiche Autos im Auftrag gefertigt. Künftig bauen die Italiener unter eigenem Logo – und zwar Elektroautos.

Pininfarina wird zur Elektroautomarke. Das Designstudio, mittlerweile im Besitz des indischen Mahindra-Konzerns, will 2020 als erstes Modell einen elektrischen Supersportwagen auf den Markt bringen. Das Auto soll in der Liga weit oberhalb von 1.000 PS Leistung mitspielen und rund zwei Millionen Euro kosten. Als zweites Modell wäre ein Luxus-SUV in etwas zivileren Preisregionen denkbar.

Für Mahindra ist Elektromobilität kein Neuland; unter anderem betreibt der Konzern einen eigenen Formel-E-Rennstall. Pininfarina steuert seinen großen Namen sowie Konstruktions- und Fertigungs-Know-How bei. Sitz des Elektroautoherstellers ist Italien.

Autor

Datum

21. April 2018
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres