Porsche Sportsitz aus dem Drucker

Polsterteile per 3D-Druck

Foto: Porsche

Drucken statt Polstern: Porsche will Sitze individuell anpassen und setzt dafür auf 3D-Technik. Profitieren werden zuerst Sportfahrer, dann sportliche.

Damit Kunden den Härtegrad ihres Sitzes individuell bestimmen können, setzt Porsche auf den Einsatz von 3D-Druckern. Mit der Studie "3D-Druck Bodyform Vollschalensitz" startet das Unternehmen eine Alternative zur herkömmlichen Polsterung von Sitzen. Die Mittelbahn wie Kissen- und Lehnenspiegel wird zum Teil aus Materialien gefertigt, die über ein 3D-Druckverfahren hergestellt werden. So lassen sich Kundenwünsche nach Sitzhärte einfacher realisieren. Der so gestaltete Sitz soll sich zudem durch weniger Gewicht, verbesserten Komfort und eine gute Klimatisierung auszeichnen.

Ab Mai bietet Porsche den neuen Vollschalensitz zunächst für die Modellreihen 911 und 718 an. Das Angebot ist zunächst auf 40 Sitzprototypen für den europäischen Rennstreckeneinsatz in Verbindung mit einem 6-Punkt-Gurt beschränkt. Ab Sommer 2021 sollen die Sitze auch für Fahrzeuge mit Straßenzulassung in drei Härten und Farben zur Verfügung stehen. Langfristig sollen Anpassungen an die Körperkontur des Kunden möglich sein.

Porsche Cayman/Boxster
Stärkerer Sechszylinder
Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Spurhalteassistent In der richtigen Spur Filter Innenraum-Filter Saubere Luft im Auto
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 04_05_2020_Titel
04-05/2020 22. Mai 2020 Inhalt zeigen