Preise, Daten, Fotos: Alle E-Autos in Deutschland

Elektroautos 2018: Sauber fahren mit Strom

Jaguar I-Pace 2018 Foto: Jaguar 45 Bilder

Sie suchen ein passendes Elektroauto? Die Übersicht von firmenauto zeigt alle in Deutschland angebotenen Modelle

Sie sind leise, blasen keine Abgase in die Luft und machen jede Menge Spaß zu fahren: Elektroautos gelten als Inbegriff sauberer urbaner Mobilität und sind für viele Kommune der Schlüssel, um das Feinstaubproblem in den Griff zu bekommen. Auf der IAA 2017 war die Elektromobiltät DAS tragende Thema. Fast alle Hersteller haben neue Modelle gezeigt oder angekündigt.

Citroen Foto: Citroen
Open-Air-Spaß: Citroen E-Mehari, wahlweise mit oder ohne festem Dach.

Batterien werden immer billiger

Mit steigenden Stückzahlen sinken die Kosten für die teuren Batterien aber. Mussten die Hersteller vor wenigen Jahren noch für eine kWh in der Akku-Produktion rund 1.000 Euro ausgeben, so ist dieser Wert mittlerweile auf rund 250 Euro gefallen. Bis 2020, so schätzt die Unternehmensberatung McKinsey, liegt die kWh Akkuleistung bei rund 150 Euro. Das würde den Preis der Elektroautos signifikant senken.
 

e.Go Life, fahrend, vorne, links Foto: e.Go
Der e.Go ist eines der günstigsten E-Autos. Er startet ab knapp 14.000 Euro netto, wird allerdings nicht gefördert.

Während die Preise für die Batterie sinken, verbauen die Hersteller immer größere und leistungsfähigere Akkus. 200 Kilometer Reichweite sind mittlerweile die Norm und mehr geht häufig. Zumindest nach NEFZ, denn wie viel ein E-Autos tatsächlich verbraucht, hängt extrem von der Fahrweise und der Strecke ab. Wenn bei Hitze und Kälte die elektrische Heizung/Klimaanlage volle Pulle läuft, geht das zusärtlich auf die Batterie und damit auf die Reichweite. 

In der Praxis fährt sich ein E-Auto völlig problemlos. Tests von E-Autos finden Sie hier. Hier sehen Sie, welche Stecker es gibt und wie man ein Elektroauto lädt.  

Ach ja: Aufgrund der ersten Langzeittests muss man übrigens kaum befürchten, dass die Akkus nicht halten. Sollte im Laufe der Zeit die Leistung aber doch nachlassen, so fällt dies in der Regel unter die umfangreiche Garantie, die fast alle Hersteller für ihre Akkus geben.

Mittlerweile gibt es jede Menge Firmen, die Unternehmen dabei helfen, ein Ladeinfrastruktur für elektrische Firmenwagen aufzubauen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Themenseite. Und hier lesen Sie, welche staatlichen Zuschüsse es für die Anschaffung von Elektroautos gibt

In der Fotoshow finden Sie auch alle Brennstoffzellenautos. Neu auf dem Markt ist der Hyundai Nexo, den man ab August 2018 bestellen kann. Er kostet knapp 58.000 Euro netto und damit kaum mehr als der eben ausgelaufene Hyundai ix35 Fuel Cell. Und mit I See ist auch ein Start-up im Feld. Das Unternehmen baut zwar hauptsächlich Opel-Transporter zu E-Autos um, hat aber mit den e-Vivaro Combi auch einen 9-Sitzer im Programm.
 

Klicken Sie sich durch die Fotoshow und lernen Sie alle in Deutschland erhältlichen E-Autos samt Daten und Preise kennen.

Mehr zum Thema Elektromobilität finden Sie hier:

Hyundai Kona Elektro 2018, Elektroauto, E-Auto, Ladesäule Foto: Hyundai
Den neuen Hyundai Kona gibt's mit 39 und 64 kWh großen Batterie. Preis: ab 29.075 Euro netto.
Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Ladesäulen Sehen, wieviel der Strom kostet VW Crafter HyMotion VW Crafter Hymotion mit Brennstoffzelle 500 Kilometer mit einer Tankfüllung
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.