PSA, Flottenabteilung, 2017, walter, Stengel, Wilfried, Völsgen, Clemens, Spiegelhalder, Steffen, Dittmar Zoom
Foto: PSA

PSA-Flottengeschäft

Das Team steht

Seit Juli ist die Großkundenabteilung von PSA wieder komplett. Als letzter Neuzugang kümmert sich Steffen Dittmar um die Marke Citroën.

Es war ein Paukenschlag: Im April mussten Benno Gaessler (Geschäftsführer Peugeot), Holger Böhme (Direktor B2B und Gebrauchtwagen Peugeot Citroën) sowie Olivier Ferry (Direktor Free2move Lease) von heute auf morgen ihre Schreibtische räumen. Grund war ein für den Endkunden extrem attraktives Leasingpaket des Peugeot 108. Der Wagen wurde für 99 Euro brutto über Sixt Leasing und den Internetdienst 1&1 vermarktet. Ein Preis, bei dem PSA wohl kräftig draufzahlen musste.

Zoom Wilfried, Völsgen, PSA Foto: PSA
Wilfried Völsgen leitet das Großkundengeschäft von PSA mit den Marken Citroen, DS Automobiles und Peugeot

Jetzt aber ist die PSA-Großkundentruppe wieder vollzählig. Seit Juni leitet Wilfried Völsgen den B2B-Bereich. Er kümmert sich um das markenübergreifende Geschäft mit Firmenkunden sowie die Gebrauchtwagen-Strategie und -Vermarktung. Der Betriebswirt und Wirtschaftsphilosoph begann seine berufliche Laufbahn bei Volkswagen und Fiat. Ab 1994 war er bei Ford und verantwortete dort seit 2012 das europäische Flottenkunden-Geschäft.

2018 will PSA 7.500 Fahrzeuge mehr verkaufen als 2017

Völsgen steckt sich ambitionierte Ziele. 2017 wollen Citroën, Peugeot und DS Automobiles 24.000, 2018 gar 28.000 Pkw im flottenrelevanten Markt verkaufen. „Unsere Produkte passen genau zu dem, was der Markt verlangt“, sagt er und verweist auf das breite Spektrum, das die drei Marken abdecken.

Auch bei den Nutzfahrzeugen soll es steil aufwärts gehen. PSA plant, den Absatz von 7.500 in 2017 auf 11.500 Fahrzeuge zu steigern. Den größten Anteil davon werden Basismodelle für Wohnmobilausbauten sein, einem Segment, das europaweit extrem boomt.

Zu Völsgens Team gehören Uwe Schiewald (Abteilungsleiter Key Account und zuständig für die vorwiegend bundesweit aktiven Großkunden, die mehr als zehn Autos pro Jahr abnehmen), Alexandre Vuillet (Preis/Produkt), Haraldt Mondt (Leasinggesellschaften/Vermieter), Friedhelm Bock (Gebrauchtwagen) sowie Mike Tassner (Sondergeschäfte).

Zoom Steffen, Dittmar, PSA Foto: PSA
Steffen Dittmar wechselte von Hyundai zu PSA und ist für die Firmenkunden von Citroen zuständig.

Steffen Dittmar war schon einmal bei PSA

Zum 1. September 2017 übernimmt Steffen Dittmar (46) die Leitung der Abteilung Businesskunden und Nutzfahrzeuge bei Citroën. Dittmar war unter anderem in verschiedenen leitenden Positionen bei Lease Plan, Renault Trucks, Fiat sowie bereits in den Jahren 2010 bis 2013 bei PSA tätig. In seinem letzten Job leitete er den Bereich Nutzfahrzeuge und Remarketing bei Hyundai. In seiner neuen Funktion dürfte es ihm nicht langweilig werden. PSA-Generaldirekt Albéric Chopelin gab bereits vor, dass Citroën im nächsten Jahr 10.000 Autos mehr verkaufen soll. Um das zu erreichen, muss auch die Großkundenabteilung kräftig akquirieren. Dittmar setzt dabei auf die Hilfe der 100 Businesscenter, vor allem aber auf die neuen Modelle. Schon Ende 2017 beerbt der Citroën C3 Aircross den kompakten Van C4 Picasso. Mitte 2018 kommt dann der neue C5. Der sportliche Mittelklasse-Crossover soll vor allem User-Chooser ansprechen und das Image der Marke stärken.

Zoom Walter, Stengel, PSA Foto: PSA
Walter Stengel kümmert sich bei PSA um Peugeot

Als Pendant dazu bringt Peugeot den 508. Speziell von dessen Kombiableger erhofft sich Walter Stengel viel. Er leitet seit April den B2B-Bereich von Peugeot und kennt Marke und Unternehmen aus dem Effeff: Die letzten 24 Jahre war er für PSA im Außendienst tätig. Stengel soll im Verkauf die Brücke schlagen zwischen den Peugeot-Großkunden sowie den Unternehmen mit kleinen Flotten, die vorwiegend vom Handel betreut werden.

Unter dem Label Free2move will sich PSA künftig als umfassender Mobilitätsdienstleister positionieren. Der Unternehmensbereich soll alle künftigen Mobilitätskonzepte von PSA bündeln. Herzstück ist derzeit die Free2move-App, über die man anbieterübergreifend Sharingautos, Roller oder Fahrräder mieten kann, und zwar international. Geleitet wird der Bereich seit Juli von Clemens Spiegelhalder. Auch er ist ein Eigengewächs und seit 1995 auf der Händlerseite im PSA-Konzern tätig. Eine seiner Aufgaben wird sein, die aktuell noch bei der PSA-Bank angesiedelten Leasingverträge auf Free2move Lease umzulabeln. „Außerdem haben wir ein aktives Vertragsmanagement eingeführt. Wir können Verträge künftig während der Laufzeit anpassen, wenn sich die Begebenheiten ändern, und auch neue Dienstleistungen anbieten.

Autor

Datum

15. August 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres