Seat 6 Bilder Zoom
Foto: Seat

Seat bei Firmenauto des Jahres 2017

Jetzt den neuen Seat Ateca Probe fahren

Mit einem Newcomer und drei Bestsellern im Gepäck tritt Seat bei Firmenauto des Jahres an. Zwei der vier Modelle werden mit Erdgas angetrieben.

Seat ist die sportliche Marke des Volkswagen-Konzerns. Die Modelle sind eine Spur pfiffiger und dynamischer als die von VW. Seine Strategie zieht Seat vom kleinen Minicar bis zum großen Van durch. Ein Segment besetzte Seat allerdings bislang gar nicht – das der SUV. Erst Mitte 2016 brachte Seat mit dem Ateca sein erstes SUV auf den Markt. Der Ateca ist ein Ableger des VW Tiguan. Und natürlich schaut er etwas sportlicher aus als sein Wolfsburger Bruder.

Zoom Seat Ateca Foto: Seat

Zu Firmenauto des Jahres bringt Seat den Ateca 1.6 TDI Ecomotive – in der für diese Motorisierung höchsten Ausstattungslinie Style – mit. An Bord hat der SUV dann beispielsweise eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Parksensoren, 17-Zoll-Räder und vieles mehr. Mit 115 PS und Frontantrieb ist der Ateca der passende Dienstwagen für alle diejenigen, die zwar eine hohe Sitzposition verlangen, aber dennoch ausschließlich auf befestigten Straßen unterwegs sind. Den Normverbrauch gibt Seat mit 4,3 Litern an (113 g CO2/km).

Seat Alhambra, Leon ST und Mii

Mit dem Maxivan Alhambra und dem kleinen Cityflitzer Mii nimmt Seat zwei Sieger aus dem vergangenen Jahr mit. Der Alhambra belegte bei Firmenauto des Jahres 2016 den ersten Rang in der Importwertung der Maxivans. Als Importsieger bei den Minicars setzte sich der Mii an die Spitze. Dabei vertraut Seat auch auf die Antriebe aus dem vergangenen Jahr. Im Alhambra steckt erneut der Zweiliter-Diesel mit 150 PS. Der Normverbrauch liegt trotz der stattlichen Größe von 4,85 Metern bei lediglich fünf Litern pro 100 Kilometer.

Den kleinen Seat Mii können Flottenmanager mit bivalentem Antrieb testen. Der Dreizylinder-Benziner fährt sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin. Das Einliter-Motörchen bringt es auf 68 PS. Der CO2-Ausstoß liegt bei 83 Gramm pro Kilometer. Ebenfalls mit Erdgasantrieb steht der Leon ST für Probefahrten zur Verfügung. Der Mittelklasse-Kombi hat einen 110 PS starken 1,4-Liter-Turbobenziner unter der Haube. 15 Kilogramm Erdgas sollen im Normzyklus für 400 Kilometer reichen. Mit dem zusätzlichen 50-Liter-Benzintank an Bord schafft der Seat eine Gesamtreichweite von über 1.300 Kilometern.

Sie möchten ebenfalls bei Firmenauto des Jahres als Testfahrer teilnehmen? Dann sichern Sie sich jetzt einen Platz und melden sich hier an.

Alles Infos zur Veranstaltung finden Sie hier .

Ein Video von Firmenauto des Jahres finden Sie hier .

Autor

Datum

25. April 2017
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Branche
  • Auto
  • Management
  • ecoFleet
  • Recht/Steuer
  • Service
  • Firmenauto des Jahres