Smart Fortwo/Forfour im Fahrbericht (2020)

Jetzt auch clever

PTD smart EQ  Valencia 2020 Foto: Mercedes-Benz AG - Global Commun 29 Bilder

Die neuen Smart fahren nicht anders als ihre Vorgänger, allerdings nur noch elektrisch. Dafür hat sich bei den dazugehörigen Apps einiges getan.

Es ist immer eine Frage der Betrachtung: Smart spricht bei den 2020er-Modellen des Forftwo und Forfour von einer neuen Generation. Wir würden sie eher als dezent überarbeitet bezeichnen. Denn abgesehen von der Tatsache, dass die beiden Cityflitzer jetzt ausschließlich mit Elektroantrieb verkauft werden, halten sich die Neuerungen in Grenzen.

Von außen erkennt man die aktuellen Modelle an den LED-Scheinwerfern (nur in den besseren Ausstattungen), der neuen, in Wagenfarbe lackierten Front sowie den hübscheren Rückleuchten. Innen ersetzt an der Mittelkonsole eine große, mit Rollo verschließbare Ablage fürs Handy die seitlich versteckte Schublade. Allerdings ohne Ladefunktion. Strom zapft das Smartphone weiterhin nur per Kabel über den USB-Anschluss.

PTD smart EQ  Valencia 2020 Foto: Mercedes-Benz AG - Global Commun
Den Smart gibt’s weiterhin als Zweisitzer…

Auch bei Antrieb, Batterie und Fahrwerk bleibt alles wie gehabt. Die unübertroffene Wendigkeit beispielsweise: Der nur 2,70 Meter kurze Fortwo quetscht sich in die kleinsten Parklücken, und kein anderes Auto kann gefühlt auf der Stelle wenden. Mit dem 17,6-kWh-Akku kommt man gut 120 Kilometer weit, im Winter etwas weniger, was für das Gros aller städtischen Fahrten reichen sollte. An der Haushaltssteckdose dauert’s je nach Stromstärke zwischen 3,5 und fünf Stunden, den Akku auf 80 Prozent zu füllen. Wer unterwegs weniger Zeit hat, muss 831 Euro in den Schnellladefunktion investieren (alle Preise netto). Dann ist die Batterie schon nach einer dreiviertel Stunde wieder gut für 100 Kilometer.

Mehr Neues gibt’s bei den digitalen Diensten. Dreh- und Angelpunkt bleibt die Smart-EQ-App, die alle wesentlichen Infos zum Auto liefert. Sie navigiert zu Ladesäulen, klimatisiert das Auto vor oder fragt von zuhause die Reichweite ab. Die App lässt sich jetzt auch per Apple Car Play und Android Auto auf das acht Zoll große Zentraldisplay spiegeln. Allerdings gibt’s das Media-Connect-System bei den Basis-Modellen nur im Paket für mindestens 1.320 Euro Aufpreis.

PTD smart EQ  Valencia 2020 Foto: Mercedes-Benz AG - Global Commun
…als Cabrio…

Zusätzlich bietet Smart etliche praktische Dienste per App, vorneweg eine Carsharing-Funktion. So können sich beispielsweise mehrere Familien einer Wohnanlage Fahrzeuge teilen oder Kleinunternehmer ihren Mitarbeitern unkompliziert einen Fahrzeugpool zur Verfügung stellen. Über die App sieht man, wo die Autos stehen, geöffnet werden sie per Smartphone. Mittlerweile kann man sogar unterschiedliche Preise hinterlegen. Freunde und Familie beispielsweise leihen kostenlos, der Nachbar aber bezahlt. Ist ein definiertes Fahrgebiet hinterlegt, wird der Besitzer informiert, sobald es der Wagen verlässt.

Die Smart-Apps finden freie Parkplätze und reservieren sie bis zu 30 Tage im Voraus. Sie merken sich, wo der Wagen abgestellt wurde und sagen dank der integrierten Share-Now-Funktion, wie man zu Fuß, mit Bus, Bahn oder Taxi am schnellsten wieder dorthin findet. Und weil der Kofferraum der Winzlinge begrenzt ist, hilft die Ready-to-pack-App beim Einkauf. Passt das Regal nun rein oder nicht? Einfach Barcode scannen und schon zeigt die App, ob und wie sich die Pakete verstauen lassen.

PTD smart EQ  Valencia 2020 Foto: Mercedes-Benz AG - Global Commun
…oder als Forfour mit vier Sitzen.

Der Fortwo startet unverändert bei 18.438 Euro (Cabrio 21.276 Euro), der Forfour kostet ab 18.991 Euro. Dafür gibt’s ein außen und innen schwarzes Auto in Basisausstattung. Wer Farbe, eine wohnlichere Einrichtung und etwas mehr Komfort will, muss mindestens 3.000 Euro drauflegen. Wenigstens hat Smart den Bestellprozess vereinfacht. In drei Klicks zum fertigen Auto, so das Motto für die Smart-Website. Und außerdem, so versprechen die Verkäufer, seien die 2020er-Modelle tatsächlich lieferbar. Nach der langen Dursttrecke im vergangenen Jahr, in denen Kunden bis zu acht Monate vertröstet wurden, ist das vielleicht die wichtigste Neuerung.

Elektroautos in Deutschland 2020
Preise, Reichweite, Verbrauch E-Autos
Technische Daten
Smart Forfour EQ Smart Fortwo EQ
Karosserie
Aufbau Fließheck Fließheck
Zahl der Sitzplätze 4 2
Motor/Antrieb
Antriebskonzept Elektromotor Elektromotor
Kraftstoff Strom Strom
Getriebe automatisch automatisch
Anzahl Gänge 1 1
Antrieb Hinterrad Hinterrad
Batterie-Typ Lithium-Ionen Lithium-Ionen
Batterie-Kapazität 17,6 kWh 17,6 kWh
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 18.992 Euro 18.434 Euro
Grundpreis ohne MwSt.nach Abzug des Umweltbonus 12.992 Euro 12.434 Euro
Ausstattung Basis Basis
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 3.495 x 1.665 x 1.554 mm 2.695 x 1.663 x 1.555 mm
Radstand 2.494 mm 1.873 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.200 kg 1.095 kg
Zuladung 370 kg 215 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.570 kg 1.310 kg
Reifengröße vorne 165/65 R 15 165/65 R 15
Reifengröße hinten 185/60 R 15 185/60 R 15
Fahrleistung und Verbrauch
Beschleunigung 0-100 km/h 12,7 s 11,6 s
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h 130 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 16,0 kWh 15,6 kWh
Reichweite Herstellerangabe 129 134
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 0 g/km 0 g/km
Effizienzklasse A+ A+
 
Slnr 107347 107346
Betriebskosten
Smart Forfour EQ Smart Fortwo EQ
Basisdaten
Ausstattungsversion Basis Basis
Grundpreis ohne MwSt. 12.992 Euro 12.434 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 2.069 Euro 1.980 Euro
Gebundenes Kapital 10.011 Euro 9.540 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 841 Euro 801 Euro
Abschreibung 1.691 Euro 1.629 Euro
Kfz-Steuer 0 Euro 0 Euro
Typklasse HP/TK/VK 14/12/14 13/12/11
Haftpflichtversicherung * 730 Euro 677 Euro
Kaskoversicherung * 572 Euro 423 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 4.407 Euro 4.103 Euro
Summe feste Kosten/km 22,0 ct 20,5 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 5,0 ct 4,9 ct
Reifen 1,2 ct 1,2 ct
Wartung und Reparatur 6,3 ct 6,2 ct
Summe variable Kosten/km 12,6 ct 12,3 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 34,6 ct 32,8 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra
Stand 1/2020 1/2020
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel VolvoXC40 Plug-in Hybrid, T5 R Design Kaufberatung Volvo XC40 Schwedischer Bestseller Seat Arona 1.0 TGI Erdgas 2018 Kraftstoffverbrauch im Test Diese Modelle halten, was sie versprechen
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 04_05_2020_Titel
04-05/2020 22. Mai 2020 Inhalt zeigen