Starkregen

Stadt zahlt bei lockeren Gullydeckeln

Wenn Löcher in der Straße für Schäden am Auto sorgen, bleibt der Fahrer häufig auf den Kosten sitzen. Es gibt aber auch Ausnahmen.

Kommt es als Folge eines starken Regenfalls zu Schäden an einem Auto, ist das nicht immer höhere Gewalt. Das hat nun das Landgericht Coburg entschieden. In dem verhandelten Fall hatte Starkregen den Deckel eines Gullys hochgeschwemmt. In den unverschlossenen und von einer Wasserschicht bedeckten Schacht war daraufhin ein Auto gefahren. Da es sich in diesem Fall um ein bekanntes und regelmäßig auftretendes Problem gehandelt hat, musste die zuständige Gemeinde laut der Deutschen Anwaltshotline für den Schaden am Fahrzeug aufkommen. (Az.: 23 O 110/11)

Neues Heft
E-Mobilität Testdrives
E-Mobilität Testdrives Hier geht´s zur Anmeldung

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Teilnahme.

Kostenloser Newsletter
Element Teaser firmenauto Newsletter Früher wissen, was firmenauto bewegt.

Bestellen Sie Ihren kostenlosen Newsletter.

firmenauto Titel 01 2020
01/2020 29. November 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Strafzettel Urteil gegen Frankfurt Knöllchen nur vom Ordnungsamt BMW i3 Zu enge Tiefgarage Rückwärts geht nicht
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.