Schließen

Streetscooter baut Händlernetz aus

Ford verkauft Elektro-Transporter der Post

Foto: Streetscooter

Ford und die Post-Tochter Streetscooter kooperieren bereits beim Bau eines großen E-Transporters. Nun arbeitete man auch bei den kleineren Modellen zusammen.

Der Elektroauto-Hersteller Streetscooter baut sein Nutzfahrzeughändlernetz aus. Künftig sollen die Modelle Work und Work L auch über die Transporter-Center von Ford verkauft werden. Die Zahl der Händler steigt damit bundesweit auf 80 Niederlassungen. Die Ford-Transit-Händler als Partner zu rekrutieren ist auch deswegen sinnvoll, weil der kommende Streetscooter Work XL auf Basis des Ford-Transporters gebaut wird.

Das an der Technischen Hochschule Aachen gegründete Start-up Streetscooter gehört mittlerweile der Deutschen Post. Die E-Autos dienten dem Logistikdienstleister zunächst zur Bestückung der eigenen Lieferfahrzeugflotte, seit Sommer 2017 sind sie auch für externe Kunden zu haben. Gebaut werden die Autos in Dülmen und Aachen, die Produktionskapazität soll künftig bei 20.000 Fahrzeugen pro Jahr liegen.

Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Dacia Duster Neuer Basisbenziner VW T-Roc Cabrio VW T-Roc Cabrio So sieht das offene SUV aus
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto 09 2019 Titel
09/2019 16. August 2019 Inhalt zeigen