Streetscooter startet neues Projekt

Elektro-Lieferwagen mit Brennstoffzelle

Foto: DHL

Erst düpierte Streetscooter die etablierten Autohersteller mit einem funktionstüchtigen Elektro-Lieferwagen. Nun will die Post-Tochter auch bei der Brennstoffzelle vorlegen.

Mehr Reichweite, höhere Geschwindigkeit: Der E-Autohersteller Streetscooter will die Leistungsfähigkeit seiner Post-Lieferwagen ausbauen. Künftig soll es die kleinen Transporter vom Typ Work außer mit 80 Kilometern auch mit 200 Kilometern Reichweite geben. Bei der neuen Variante steigt zudem die Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h auf 120 km/h. Darüber hinaus arbeitet die Tochter der Deutschen Post auch an einem Fahrzeug mit Brennstoffzelle, das bis zu 500 Kilometer weit fahren kann. Die ersten Prototypen auf Basis des großen Transporters Work L sollen in den kommenden zwei Jahren auf die Straße kommen.

Streetscooter war ursprünglich ein Start-up der Technischen Hochschule Aachen. 2014 kaufte die Deutsche Post das Unternehmen und begann mit der Serienfertigung des Streetscooters, der vor allem in der eigenen Paketdienst-Flotte zum Einsatz kommt. Als Ergänzung zu den Ursprungsmodellen Work und Work L soll 2017 der größere Work XL auf Basis eines elektrifizierten Ford Transit in Serie gehen.

Neues Heft
firmenauto Titel 10 2018
10/2018 20. September 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Ladesäule laden e-auto elektromobilität Bosch steigt ins Carsharing ein Elektro-Transporter per App Die profitabelsten Hersteller Welcher Autobauer am meisten pro Auto verdient
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.