Studie von Avrios

Mehr E-Autos in Fuhrparks

ZE Pass Renault Ladesäule Strom Foto: Renault

Laut einer Untersuchung von Avrios ist in den letzten zwei Jahren der Anteil von E-Autos in Flotten um 170 Prozent gestiegen. Aber insgesamt setzendie Unternehmen in Deutschland verschwindend wenige Elektroautos ein.

Avrios hat 700 Fuhrparks untersucht und Gespräche mit Fuhrparkverantwortlichen geführt, um zu ermitteln, welche Unternehmen heute in Deutschland Elektrofahrzeuge einsetzen und wie hoch der Anteil an der gesamten Flotte jeweils ist. Demnach liegt der Gesamtanteil von Elektrofahrzeugen in Fuhrparks erst bei einem Prozent. 80 Prozent aller deutschen Fuhrparks bringen noch gar keine E-Autos auf die Straße. Laut der Untersuchung lassen sich die Fuhrparks mit Elektrofahrzeugen sich in drei Gruppen aufteilen: Flotten mit 80 Prozent E-Anteil, solche mit zehn bis 20 Prozent sowie Unternehmen mit einem bis zwei Prozent Elektro-Anteil.

Geeignet für Carsharing und Lieferdienste

Bei Unternehmen mit einem sehr hohen Anteil von durchschnittlich 80 Prozent handelt es sich um neue Mobilitätsanbieter, wie etwa Carsharing-Firmen oder Autovermieter mit einem Fokus auf elektrischen Fahrzeugen. Auch lokale Dienstleister mit kurzen Fahrtwegen wie Liefer-Services oder Anbieter technischer Services nutzen E-Autos intensiv.

Ein Anteil von zehn bis 20 Prozent findet sich laut Avrios branchenübergreifend in Unternehmen mit ausgeprägten umweltorientierten oder sozialen Werten, bei denen ideelle Gründe im Vordergrund stehen. So findet sich in der Studie unter den dazugehörigen Unternehmen etwa eine Baufirma mit Fokus auf Solarenergie, eine Behindertenwerkstatt und ein IT-Unternehmen aus dem Bereich Smart Metering. Zu diesem Cluster gehören auch Logistik-Firmen, die Gabelstapler einsetzen – und zwar konsequent elektrisch: In diesem Segment sind fast 100 Prozent E-Stapler im Einsatz.

Zur Gruppe mit einem kleinen E-Anteil von ein bis zwei Prozent gehören große Firmen, die Erfahrungen mit der Elektromobilität sammeln wollen, wie OEMs oder OEM-Zulieferer. Hier sind in der Regel zehn bis 50 elektrische Fahrzeuge vorhanden. Eingesetzt werden sie in erster Linie für technische Testzwecke. Versicherungsunternehmen und IT-Firmen testen mit Hilfe von E-Autos hingegen neue Geschäftsmodelle.

Geringe Reichweite und hohe Kosten

Mit 80 Prozent setzt die Mehrzahl der deutschen Unternehmen noch gar keine elektrischen Fahrzeuge in ihren Flotten ein. In der Befragung gaben sie folgende Gründe für die Zurückhaltung an: Entweder schätzen sie die Reichweite für die benötigten Zwecke als nicht ausreichend ein oder die Kosten als zu hoch. Dennoch ist der Anteil an elektrischen Fahrzeugen in deutschen Flotten innerhalb von zwei Jahren um 170 Prozent gestiegen.

Neues Heft
firmenauto 10 2019 Titel
10/2019 13. September 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Porsche Macan S1 Top Ten Bestseller in Firmenflotten Die beliebtesten Midsize-SUV Seat Tarraco 2019 Flottengeschäft von Seat 50 Prozent Wachstum
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.