Studie zur Innovationskraft

Audi und BMW geschlagen

The New Mercedes-AMG CLS 53 4MATIC+ Foto: Mercedes

Die Autoindustrie lebt von Innovationen. Sie verbessern die Fahrzeuge und machen die Autohersteller zukunftsfähig. Bei den Premiumherstellern sind weder Audi noch BMW ganz vorn.

Die deutschen Hersteller Mercedes, Audi und BMW führen nach einer Studie des Center of Automotive Management (CAM) das Ranking der innovationsstärksten Premiumhersteller an. Sie konnten unter anderem durch ihre geschickte Baukastenstrategie überzeugen. Allerdings sieht das CAM noch Nachholbedarf beim Thema Elektromobilität (BEV). Hier führen Hersteller wie Tesla oder chinesische Anbieter.

Grundlage für diese Einschätzung ist die Auswertung von 637 fahrzeugtechnischen Neuheiten des vergangenen Jahres, die 32 Premiumautomobilmarken weltweit neu vorgestellt haben. Dabei werden Neuheiten als Innovationen gewertet, wenn sie den Kunden einen Mehrwert bieten.

Foto: Daimler
Mercedes A-Klasse.

Bei Mercedes entfallen 70 Prozent der Innovationen auf die drei Baureihen A-Klasse, B-Klasse und GLE. Die Studie führt die Benutzerschnittstelle MBUX mit erweiterter Sprachsteuerung und Augmented Reality Navigation, das lernende Bedienkonzept "Prediction Features", das Navigations-Adresssystem "what3words", Ausstiegs-Warnsysteme oder der "Energizing Coach" im GLE an.

Audi Q8, A6 und e-tron sind beim zweitplatzierten Audi die wichtigsten Innovationsträger. Das elektrische SUV führt dabei mit 18 Neuheiten die Audi-Liste an. Dazu zählen unter anderem virtuelle Außenspiegel oder das E-Antriebssystem, dessen Batterie als erstes Serienfahrzeug mit bis zu 150 kW geladen werden kann.

Foto: BMW
BMW 8er Gran Coupe.

BMW auf Rang Drei verteilt dagegen seine Innovationsstärke auf mehr Baureihen, die 3er-Modelle, X5 und 8er kommen aber noch auf 60 Prozent der Neuerungen wie etwa Laserlicht, Rückfahr- oder Nothaltassistent. Für nächstes Jahr erwartet der CAM-Leiter Stefan Bratzel durch den erst seit 2019 erhältlichen neuen 3er einen deutlichen Innovationsschub für die Münchener.

Auf den nächsten Rängen folgen Jaguar, Nio, Tesla, Volvo, Land Rover, Porsche und Rolls-Royce auf Platz 10. Erstmals unter den Top 5 konnte sich die chinesische Marke Nio platzieren. Sie punktet mit Innovationen im ES8, darunter ein Batterie-Wechselkonzept oder eine Stimmungserkennung in Serie. Auch Jaguar und Rolls-Royce konnten sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Verluste mussten Tesla und Lexus verbuchen. Tesla rutscht von Platz 4 auf 6 ab, Lexus von Platz 5 auf 14.

Fahrbericht Mercedes A 180 d
Digital Overkill
Neues Heft
Who is Who Pkw
Who is Who Pkw Element Teaser Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Kraftstoff-Preise So vergleichen Sie Kilowatt, Kilogramm etc. Das autonome Fahren kommt - es fragt sich nur, wann Autonomes Fahren Man braucht keine fünf Stufen
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.

firmenauto Titel 01 2020
01/2020 29. November 2019 Inhalt zeigen