Tankkarte von Shell

Strom für Elektroautos

ladestation, e-auto, elektroauto, aufladen, laden, kabel, smart, electric, drive, Foto: Smart

Shell kooperiert mit New Motion und ermöglicht Tankkarten-Kunden, E-Autos an 50.000 Ladesäulen aufzuladen.

Über die Zusammenarbeit von Shell und dem Anbieter von Ladelösungen New Motion können Shell-Kunden künftig ihre Plug-in Hybriden oder E-Autos europaweit an 50.000 Ladesäulen aufladen und mit der Tankkarten bezahlen.  „Bei der Umstellung der Flotte auf moderne Antriebstechnologien ist neben den Anschaffungskosten die Ladeinfrastruktur ein wichtiges Entscheidungskriterium", sagt Rainer Klöpfer, Geschäftsführer von Euro Shell Deutschland. Zusätzlich biete Shell stationäre Lösungen für Unternehmen an, um Fahrzeuge auf dem Firmengelände oder an festen Ladepunkten versorgen zu können.

Abrechnung über Tankkarte

Der Kunde bekommt über die Shell Card Zugang zur Ladeinfrastruktur von New Motion. Die Angebote in den einzelnen Ländern können sich zuweilen jedoch unterscheiden. Abgerechnet wird wie gewohnt über die Tankkarte. Das Ganze klappt aber nur mit einer Tankkarte, die einen RFID-Chip integriert. Der Bestellprozess läuft wie über Shell Card Online, dem Onlinesystem für die Verwaltung der Shell Card.

Neues Heft
FA 11 2018 Titel
11/2018 19. Oktober 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Umfrage zur Antriebswahl in Fuhrparks Flottenmanager sehen E-Mobilität kritisch Toyota RAV4 Toyotas Flottengeschäft auf Wachstumskurs Zweistelliges Plus nach drei Quartalen
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.