Tankkarten

16 Tankkartenanbieter auf einen Blick

Tankkarten Foto: ETM FA

Tanken, waschen, shoppen – neben diesen Features liegen Niedrigpreis-Netze sowie kombinierte Sprit- und Stromkarten im Trends. Wir zeigen, welche Karte was bietet.

Dass Elektromobilität in Firmen im Kommen ist, hat mehrere Gründe. Diskussionen rund um den Diesel fallen ebenso ins Gewicht wie der neuerliche Versuch, E-Autos mit einer Steuervergünstigung für Dienstwagenfahrer zu pushen. Alles, was mit Strom fährt, soll künftig von der Ein-Prozent-Regelung ausgenommen werden. Stattdessen fallen nur 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises an. Das steigert vor allem die Beliebtheit von Plug-in Hybriden bei User-Choosern.

Flottenmanager tun daher gut daran, ihren Mitarbeitern die Bezahlung für ihre Fortbewegung so einfach wie möglich zu machen – auch aus eigenem Interesse. Die Motivation, einen Plug-in Hybriden mit Strom zu laden, dürfte höher sein, wenn die Ladesäule die gleiche Karte akzeptiert, mit der zuvor Diesel bezahlt worden ist. Nur wenige Mineralölkonzerne haben allerdings darauf reagiert. Shell übernahm vor kurzem den Ladenetzbetreiber New Motion und bietet den eigenen Tankkartennutzern wie auch denen der Kooperationspartner Total und UTA eine einheitliche Karte für Kraftstoff und Strom an. Auch DKV deckt mit Smartlab als Roamingpartner ein großes Ladestationsnetz ab und unterstützt zudem ein einheitliches Bezahlen des Stroms am Arbeitsplatz sowie beim Mitarbeiter zu Hause. Firmen achten heutzutage zunehmend auf ihren CO2-Fußabdruck. Auch hier unterstützen die Tankkartenanbieter. So versprechen DKV und Novofleet mit der Climate Card eine 100-prozentige CO2-Kompensation. Der Aufschlag pro Liter Kraftstoff wird dabei in zertifizierte Klimaschutzprojekte investiert. Auch Shell und Aral bieten solch ein CO2-Programm.

Ein weiterer Trend im Tankkartengeschäft ist digitales Bezahlen. Vorreiter in Sachen bargeldloser Bezahlung ist einmal mehr Shell. Über die App Shell Smart Pay können Autofahrer bereits bequem mit dem Mobiltelefon bezahlen; sie müssen nicht in den Shop und an der Kasse anstehen. Das Bezahlen per Smartphone funktioniert einfach: Shell-App herunterladen und mit dem Paypal-Konto verknüpfen. An der Zapfsäule dann einfach die Shell-App öffnen und die Option "Smart Pay" auswählen. Nach der Identifikation durch die Sicherheits-PIN oder den Fingerabdruck wählt der Kunde "Jetzt tanken" aus. Die App lokalisiert mittels GPS, an welcher Tankstelle sich der Kunde befindet. Nach Eingabe der Zapfsäulennummer und Bestätigung des gewünschten maximalen Tankbetrags verbindet das System die Daten, und der Kunde erhält die Freigabe zum Tanken. Damit der Kunde nach dem Tankvorgang mit gutem Gewissen weiterfahren kann, erhält er direkt im Anschluss eine Zahlungsbestätigung per E-Mail. Bislang bietet Shell diesen Service allerdings nur privaten Autofahrern an. "Da wir mit Kooperationspartnern zusammenarbeiten, die eigene Systeme nutzen oder aktuell noch keine digitalen Lösungen entwickelt haben, wird die Tankkarte in den nächsten drei Jahren nicht verschwinden", erklärt Geschäftsführer Rainer Klöpfer. Er ergänzt: "Bei allen Neuerungen hat für uns das Thema Sicherheit und Betrugsprävention oberste Priorität."

Andere Tankkartenanbieter tüfteln ebenfalls an Methoden bargeldlosen Bezahlens. So spielt auch die App-Methode bei DKV in Pilotprojekten eine Rolle, genauso wie die Bezahlung mittels Bluetooth. Im kommenden Jahr will DKV aber zunächst eine markenunabhängige Chipkarte auf den Markt bringen, die anhand der kreditkartentypischen "near field communication" (NFC) den Bezahlvorgang mit den unterschiedlichen Kassensystemen bewältigt. Bei der Wahl des passenden Tankkartenanbieters zählen derzeit aber vorwiegend noch ganz andere Anforderungen. Wer etwa auf ein flächendeckendes Tankstellennetz angewiesen ist – auch europaweit –, fährt mit den markenunabhängigen Karten von DKV und UTA am besten. DKV verfügt zudem über das größte Netz für Erdgas- und Flüssiggasfahrzeuge. Die passende Tankkarte für die Flotte richtet sich auch nach dem Zusatzangebot. Pannenservice, Führerscheinkontrolle und vieles mehr werden teilweise mit übernommen.

Download Tankkartenübersicht (PDF, 0,29 MByte) Kostenlos
Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
FA 12 2018 Titel
12/2018 16. November 2018 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Titel Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Speed global internet connection Was die Leasinggesellschaften bieten Alle Anbieter, alle Dienstleistungen Ladesäulen: Von der Planung bis zum Bau Alle Dienstleister für Ladeinfrastruktur
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.