Test Nissan e-NV200

Wie fährt der elektrische Lieferwagen?

Nissan e-NV200 Foto: Thomas Küppers 21 Bilder

Nissan hat e-NV200 mit einer potenten 40-kWh-Batterie aufgerüstet. Damit wächst die Reichweite deutlich. Was der Transporter sonst noch auf dem Kasten hat, muss er im Test beweisen.

Preislich bleibt der Wagen in der Basis mit 28.660 Euro netto sehr attraktiv. Mit einer rechnerischen Maximalreichweite von 301 Kilometern, 275 nach NEFZ, wird er sogar für Kuriere interessant – für Handwerker allemal, die damit locker mehrere Tage auskommen. Im Test hat sich gezeigt, dass dieser Wert auch auf der Straße machbar ist. Der Haken: Die Reichweite erfordert höchste Disziplin und Leidens­fähigkeit. Doch auch mit warmen Gliedmaßen, etwas Musik und im richtigen Fahrmodus fährt der Nissan locker mehr als 200 Kilometer. Dabei glänzt er mit einem straffen, aber nicht unbequemen Fahrwerk.

Verschiedene Fahrmodi

Ein wichtiger Faktor ist nämlich die Stellung des Wählhebels. Der Fahrer hat die Wahl zwischen den Modi D und B plus Eco-Programm. Sofort nach dem Start ist Eco aktiv. Dadurch fällt die Fahrpedalkennlinie sehr defensiv aus. Der Nissan beschleunigt also zunächst zaghaft, aber sparsam. Dazu kann der Fahrer im B-Modus die maximale Rekuperation abrufen. Allerdings dürfte der Unterschied zwischen D und B gern noch etwas größer ausfallen. Je mehr das Fahrzeug rekuperiert, umso weniger muss der Fahrer unterwegs bremsen. Im besten Fall schwimmt er vorausschauend mit und bremst nur zum Anhalten. Ist Eco inaktiv, wird der Nissan zum Rabauken. Dann darf die E-Maschine zeigen, was sie hat, und drückt die Insassen auf den ersten Metern ganz schön in die Sitze.

Nissan e-NV200 Foto: Thomas Küppers
Zwei Schiebetüren und ordentlich Platz für Ladung.

Angenehmes Raumgefühl

Im Innenraum zeigt sich ein wenig, dass der e-NV200 kein nagelneues Auto mehr ist. Das Tachodisplay ist zwar spacig, aber schon etwas angestaubt. Dazu kommt ein grobkörniges Zusatzdisplay. Das Navi samt Infos zu den wichtigsten Elektrokennwerten geht in Ordnung. Dazu kommen praktische Ablagen, beispielsweise in der auf den ersten Blick unscheinbaren Armlehne, die im Inneren sogar einen ausgewachsenen Ordner aufnimmt, wie auch eine Schublade unterm Sitz. Die Beifahrerrückenlehne fungiert geklappt als Schreibtischchen. Auch beim Raumgefühl kann der Nissan punkten. Das liegt vor allem an der Breite: gut zwei Meter ohne Spiegel. Dafür baut er nicht so hoch und passt problemlos in jede Tiefgarage. So bietet er auch im Laderaum mehr als vier Kubikmeter.

Nissan e-NV200 Foto: Thomas Küppers
Das Cockpit wirkt futuristisch, aber nicht mehr ganz taufrisch.

Sitzheizung besser serienmäßig

Was die Sicherheit und die Assistenz betrifft, liefert Nissan alle gängigen Systeme wie ESP, Tempomat und ­Rückfahrkamera. Allerdings ist serienmäßig nur ein Airbag an Bord. Auf Wunsch sind Beifahrer- und Seitenairbags zu haben. Etwas unverständlich ist, dass Nissan in der Basisausstattung eine Sitzheizung nicht einmal anbietet. Selbst in der Pkw-Linie Evalia ist das Winterpaket inklusive Sitz- und Lenkradheizung nur gegen einen recht geringen Aufpreis (250 Euro) zu haben. Dabei könnte das in der Praxis noch ein paar Kilometer mehr aus der Batterie kitzeln. Beide brauchen wesentlich weniger Energie als das Heizgebläse, liefern die Wärme aber direkt zum Fahrer. Gebläse und Sitzheizung müssten im Verbund also weniger Strom abrufen, um dieselbe subjektive Heizwirkung zu entfalten.

Nissan Leaf 2 im Test
Was 'ne Spaßbremse
Technische Daten
Nissan NV200 e
Karosserie
Zahl der Sitzplätze 2
Motor/Antrieb
Kraftstoff Strom
Getriebe automatisch
Anzahl Gänge stufenlos
Antrieb Vorderrad
Batterie-Typ Lithium-Ionen
Batterie-Kapazität 40,0 kWh
Preis
Grundpreis ohne MwSt.Herstellerangabe 28.660 Euro
Grundpreis ohne MwSt.nach Abzug des Umweltbonus 24.660 Euro
Abmessungen/Gewichte/Reifen
AußenmaßeLänge x Breite ohne Spiegel x Höhe 4.560 x 1.755 x 1.850 mm
Radstand 2.725 mm
Leergewichtvollgetankt inkl. 75 kg Fahrer 1.573 kg
Zuladung 667 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.240 kg
Reifengröße vorne 185/65 R 15
Reifengröße hinten 185/65 R 15
Fahrleistung und Verbrauch
Höchstgeschwindigkeit 123 km/h
VerbrauchHerstellerangabe WLTP 25,9 kWh
Reichweite Herstellerangabe 200
CO2-AusstoßHerstellerangabe WLTP 0 g/km
Effizienzklasse A+
 
Slnr 106804
Betriebskosten
Nissan NV200 e 10.000 km/60 Monate 20.000 km/36 Monate
Basisdaten
Grundpreis ohne MwSt. 28.660 Euro 28.660 Euro
Teuerung während der Nutzungsdauer 3.928 Euro 2.287 Euro
Gebundenes Kapital 19.237 Euro 19.830 Euro
Feste Kosten pro Jahr
Kapitalverzinsung 1.616 Euro 1.666 Euro
Abschreibung 3.058 Euro 4.224 Euro
Kfz-Steuer 0 Euro 0 Euro
Haftpflichtversicherung * 1.035 Euro 1.035 Euro
Kaskoversicherung * 649 Euro 649 Euro
Unterstellung/Garage 573 Euro 573 Euro
Summe feste Kosten/Jahr 6.931 Euro 8.147 Euro
Summe feste Kosten/km 69,3 ct 40,7 ct
Variable Kosten pro km
Kraftstoff 6,3 ct 6,3 ct
Reifen 1,3 ct 1,3 ct
Wartung und Reparatur 16,0 ct 7,4 ct
Summe variable Kosten/km 23,6 ct 15,0 ct
Gesamtkosten
Gesamtkosten pro km 92,9 ct 55,7 ct
Quellenangabe Betriebskosten
Daten berechnet von Dekra Dekra
Stand 12/2018 12/2018
Versicherung * Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Versicherung jeweils bei 70 Prozent mit 500 Euro Selbstbeteiligung, einschließlich Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung.
Neues Heft
firmenauto 08 2019 Titel
08/2019 19. Juli 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Mobiler Ladedienst von Audi E-Auto unterwegs laden BerlKönig Mercedes eVito Tourer Mercedes eVito für BerlKönig E-Mobilität im On-Demand-ÖPNV
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.