Unfall

Schadenmeldung: Was bedeutet „unverzüglich“?

DEKRA Fahrzeugbewertung Foto: Ralf Wackes

Autofahrer müssen ihrer Versicherung einen Schaden "unverzüglich" melden, sonst kann es sein, dass der Anspruch erlischt. Dürfen also nur Stunden oder auch Tage bis zur Meldung vergehen?

Nach einem Unfall muss ein Autofahrer seine Versicherung kurzfristig informieren. Sie soll in der Lage sein, umgehend die Unfallfolgen zu überprüfen und den Schaden festzustellen. Die Meldung soll "unverzüglich" erfolgen, heißt es. Das bedeutet aber nicht, dass der Autofahrer innerhalb weniger Stunden Bescheid sagen muss.

In einem Fall vor dem Amtsgericht Kaiserslautern hatte die Autofahrerin einen Wildunfall erst zwei Tage später gemeldet. Das Gericht sah keine schuldhafte Verzögerung durch die Frau, dies sei immer noch "unverzüglich". Sie habe sich zudem einen Tag nach dem Unfall telefonisch bei der Versicherung gemeldet.

Die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) rät zu einer schnellen schriftlichen Information bei einem Unfall. Falls die Unfallmeldung telefonisch erfolgt, sollte man sich schon ein Aktenzeichen geben lassen und eine schriftliche Bestätigung erbitten.

Neues Heft
firmenauto 06 2019 Titel
06/2019 24. Mai 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Opel Combo Tour 2.0 CDTi beladen, Ladefläche Lkw-Urteil mit Signalwirkung Betriebsgefahr beim Be- und Entladen Einparken Freier Parkplatz Blockieren kann teuer werden
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.