Urteil

Alkohol: Bluttest ohne Richter

Polizei kann Alkoholsünder zur Blutprobe schicken Foto: Volker Hammermeister

Eigentlich braucht es einen Richter, um betrunkenen Autofahrern Blut abnehmen zu dürfen (Richtervorbehalt). Laut Landgericht Itzehoe können aber ausnahmsweise auchStaatsanwaltschaft oder Polizei eine Blutentnahme anordnen, etwa wenn Zeit im Verzug ist. So ergab der Atemalkoholtest bei einem Autofahrer 1,3 Promille, die daraufhin von den Polizisten angeordnete Blutprobe sogar 1,59 Promille. Der Fahrer klagte, weil das Blutergebnis ohne richterlichen Beschluss nicht als Beweis gelten dürfe. Das Gericht wies die Klage ab. Jeder Richter hätte sofort eine Blutprobe angeordnet. Außerdem habe angesichts der geringfügig über der Grenze der absoluten Fahruntüchtigkeit (1,1 Promille) liegenden Atemalkoholkonzentration die Gefahr bestanden, dass die Blutprobe bei jedweder Verzögerung als Beweismittel nicht mehr geeignet gewesen wäre.

Neues Heft
firmenauto 05 2019 Titel
05/2019 18. April 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel Drogen Bekifft am Steuer Führerschein bleibt Regeln für Radarfallen Blitzerfoto muss eindeutig sein
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.