Weltmarkt Elektroautos

China ganz vorne

Renault Zoe Foto: Ralph Wagner

In den meisten Ländern ist das E-Auto noch nicht aus der Nische herausgefahren. Doch der Markt wächst rasant.

Die Zahl der Elektroautos wächst weltweit rasant. Noch ist ihr Anteil am Gesamtmarkt aber in den meisten Ländern gering, wie aus einer Studie der Unternehmensberatung Roland Berger hervorgeht. Die stärksten Wachstumsraten zeigt die Elektromobilität auf den größeren Märkten demnach in den Niederlanden, wo die Zahl der Neuzulassungen von reinen E-Autos und Plug-in-Hybriden im ersten Halbjahr um 120 Prozent auf 20.800 Fahrzeuge zulegte. Ebenfalls vorne mit dabei: China (plus 63 Prozent auf 633.600 Fahrzeuge) und Schweden (plus 47 Prozent auf 19.800 Fahrzeuge). Deutschland rangiert mit einem Plus von 35 Prozent im oberen Mittelfeld, in den ersten sechs Monaten wurden hierzulande 48.600 E-Fahrzeuge neu zugelassen. Mit einem Marktanteil von 2,5 Prozent bleiben die Stromer allerdings in einer Nische. In China kommen sie auf einen Anteil von 5 Prozent, in den Niederlanden erreichen sie 7,6 Prozent.

Mit der Nachfrage wächst auch das Angebot. Lag der Anteil an elektrifizierten Modellen am Angebot der Hersteller 2017 noch bei knapp 11 Prozent, sind es mittlerweile über 19 Prozent. Lückenhaft ist hingegen in vielen Ländern noch die Ladeinfrastruktur: Während in den Niederlanden an 100 Kilometern Straße 29,3 Ladestationen stehen, sind es in Deutschland gerade einmal 1,9.

Neues Heft
firmenauto 11 2019 Titel
11-12/2019 25. Oktober 2019 Inhalt zeigen
Who is Who Pkw
Who is Who Flottenmarkt

Das Nachschlagewerk für alle Flottenmanager.

Beliebte Artikel VW Sharan 2.0 TDI Top 10 in Firmenflotten Die beliebtesten Vans Über 1.400 neue Mercedes-Benz Fahrzeuge für baden-württembergische Polizei

Großauftrag an Daimler Über 1.400 Mercedes für die Polizei
Terminübersicht
firmenauto Terminkalender Flottentermine

Finden Sie Veranstaltungen, Seminare, Messen und Trucksport-Events in Ihrer Region.